Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1163/35

Barmherzig und gnädig ist der Herr



Originaltitel:
Barmhertzig und gnädig ist / der Herr / a / 1 Fl. Trav. o'Oboe / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 22. p. Tr. / 1735.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 22. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1735
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: , vla, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,str,bc) - e - C
     2.rec (S,bc)
     3.aria (S,str,bc) - a - C (vivace)
     4.rec (B,bc)
     5.aria (B,vla,str,bc) - F - C (largo+un poco allegro)
     6.rec (T,bc)
     7.choral (SATB,str,bc) - e - C

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Vater unser im Himmelreich (Seite 127)
Liedtext: Vater unser im Himmelreich

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 15 Seiten;
S, A (2x), T (2x), B: 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vla solo, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2 - ob and fl: 1f.
Kommentar: additional fl/ob part playing with soprano in 1 & 7 /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-443-28
RISM ID:   450006444
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Barmherzig und gnädig ist der Herr,
    geduldig und von großer Güte.
    Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden
    und vergilt uns nicht nach unsrer Missetat.
  2. Secco-Rezitativ
    Herr Zebaoth,
    Dein gnädiges Verschonen
    ist uns bei unsrer Sündennot
    ein Wunder hoher Gütigkeit.
    Wie viele Millionen
    sind wir in dieser Zeit
    vor Dir durch Sünden schuldig worden.
    Jedoch Du hast Geduld
    und schenkst noch gar die Schuld.
    Ach, preist den Herrn an allen Orten,
    der unsrer so verschont und nicht,
    wie wir verdient, das Urteil spricht.
  3. Arie
    Herr, Du schonst der bösen Knechte,
    wo ist solch ein Gott wie Du.
    Ängstet sie der Sünden Schade,
    ach, so setzt sie Deine Gnade,
    wenn sie flehen,
    wenn sie traurig vor Dir stehen,
    durch Vergebung bald in Ruh´.
  4. Secco-Rezitativ
    Ihr, die ihr oft so strenge seid,
    lernt doch von Gott,
    dem großen Herrn,
    Barmherzigkeit.
    Ja, lasst euch gern
    und willig zur Vergebung finden,
    wenn euer Mitknecht hier durch Sünden
    auch euer Schuldner worden ist.
    Wer dies zu tun vergisst,
    der wird an Gott
    dort einen Rächer finden.
  5. Arie
    Gern vergeben
    und mit Nachbarn friedlich leben,
    ist ein Tun, das Gott belohnt.
    Gott befreit am Rechnungstage
    den von aller Schuld und Plage,
    der hier seines Bruders schont.
  6. Secco-Rezitativ
    Nimmt sich ein Bruder deiner an,
    er leihet dir in deinen Nöten,
    so denke allzeit dran.
    Lass ja den Undank nicht
    den Freundschafts-Trieb ertöten,
    dass aus dem Freundschafts-Licht
    kein Feindschafts-Feuer nicht entstehe.
    Der Vater in der Höhe
    gibt auch und fordert wieder ein.
    Doch ist´s oft besser, Ihm als Menschen schuldig sein.
  7. Choralstrophe
    All´ unser Schuld vergib uns Herr,
    dass sie uns nicht betrüben mehr,
    wie wir auch unsern Schuldigern
    ihr´ Schuld und Fehl´ vergeben gern.
    Zu dienen mach uns all bereit
    in rechter Lieb und Einigkeit.