Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1150/16

Führ uns Herr in Versuchung nicht



Originaltitel:
Führ uns Herr in Versuchung nicht / a / 2 Hautb. / Basson / 2 Violin / Viol / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo / Dn. 9 p. Trin. 1716.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 9. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1716
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: ob (2), fg, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.choral (SATB,ob,str,bc) - f - 3
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,ob(2),fg,str,bc) - B - C
     4.rec (A,bc)
     5.aria (AT,ob(2),fg,bc) - F - 3
     6.choral (SATB,(ob),str,bc) - F - C

Melodie zum 1. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Vater unser im Himmelreich (Seite 127)
Liedtext: Vater unser im Himmelreich

Melodie zum 6. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Ein feste Burg ist unser Gott (Seite 34)
Liedtext: Ein feste Burg ist unser Gott

Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 11 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 2 - vl 1, 2, vla, vlne et bassono, vlne, bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2 - ob: 3f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-424-18
RISM ID:   450005837
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Choralstrophe
    Führ’ uns, Herr, in Versuchung nicht.
    Wenn uns der böse Geist anficht
    zur linken und zur rechten Hand,
    hilf uns tun starken Widerstand,
    im Glauben fest und wohlgerüst’t
    und durch des Heil’gen Geistes Trost.
  2. Secco-Rezitativ
    Ist Gott mit uns, wer kann uns schaden?
    Gesetzt, dass Teufel, Höll’ und Welt
    sich wider uns zu Felde stellt,
    versucht man uns mit List,
    und denkt, an uns zu kommen, so streiten wir beherzt,
    weil Gott zugegen ist.
    Versucht man uns mit Macht,
    so wird sie nur verlacht,
    weil Gott dem Satan selbst die beste Macht genommen.
    Und also rufen wir
    noch für und für:
    „Ist Gott für uns, wer kann uns schaden?“
  3. Arie
    Lass die tollen Feinde rasen
    und den Teufel lärmen, blasen,
    Gott steht uns doch kräftig bei.
    Er hilft streiten, er hilft kriegen.
    Er hilft streiten, er hilft siegen,
    seine Gnad’ ist täglich neu.
    Er hilft streiten, er hilft kriegen.
    Er hilft schlagen, er hilft siegen
    seine Gnad’ ist täglich neu.
  4. Secco-Rezitativ
    Mit diesem kann man’s wagen,
    mit diesem kann man Taten tun
    und alles aus dem Felde schlagen.
  5. Arie/Duett
    Du gehst mit uns in Streit
    Du führest das Panier
    und schaffest auch, dass wir
    den Sieg von dannen tragen
    und alle Feinde schlagen.
    O Gott von Ewigkeit
    wie groß sind Deine Werke!
  6. Arie/Choralstrophe
    Und wenn die Welt voll Teufel wär
    und wollt’n uns gar verschlingen,
    so fürchten wir uns nicht so sehr,
    es soll uns doch gelingen.
    Der Fürst dieser Welt,
    wie sau’r er sich stellt,
    tut er uns doch nicht.
    Das macht: Er ist gericht’t,
    ein Wörtlein kann ihn fällen.
    Pfui! Teufel, deine Macht ist ganz verloren,
    weil wir den großen Gott zum Beistand auserkoren.