Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1132/12b

Schmeichelt nur ihr Weltsirenen



Originaltitel:
Cantata / Schmeichelt mur ihr Welt Sirenen / a / Voce Sola / 2 Flaut. travers. / 2 Violin. / Viol. / e / Continuo. / Dn. Misericord. Dom. / 1712.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: Misericordias Domini (2. Sonntag nach Ostern)
Entstehungszeit: 1712
Vokal: Sopran
Solostimmen: 1
Instrumente: (fl (2)), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.aria (S,str,bc) - C - C
     2.rec (S,bc)
     3.aria (S,str,bc) - C - 12/8
Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 7 Seiten;
S: 2 - vl 1 and fl 1, vl 2 and fl 2, vla, vlc, vlne, bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2f.
Edition: vorhanden
Kommentar: fl always with vl (o & e flauto ...) /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-420-11
RISM ID:   450005769
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001187537
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Arie
    Schmeichelt nur, ihr Welt-Sirenen,
    Jesus bleibt allein mein Licht.
    Er lässt mich auf seinen Gründen
    meiner Seelen Weide finden
    und verlässt sein Schäfchen nicht.
  2. Secco-Rezitativ
    Ja, Gott, du lässt mich nicht,
    du bist mein Licht;
    wenn ich im Finstern stehe,
    mein Stecken und mein Stab;
    wenn ich in Kummer-Sorgen gehe,
    wenn mich der Höllen Wolf zu fällen dräut,
    so bist du, liebster Gott, nicht weit.
    Ich bin ein Schaf von deiner Weide,
    das liebest du,
    daran hast du
    die größte Freude.
    Dem gönnest du
    recht süße Ruh´.
    Du lässt mich keine Not
    von deiner Seiten reißen,
    und willst, geliebter Gott,
    mein Seelenhirte heißen.
  3. Arie
    Den kann kein Unglückswetter treffen,
    den sein geliebter Jesus schützt,
    weil in desselben heil´gen Händen
    sich alle Marterstunden enden,
    die sonst mit Macht auf uns geblitzt.