Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1131/47

Der Friede Gottes welcher höher ist



Originaltitel:
Der Friede Gottes welcher / höher ist / a / 2 Violin / Viola / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Quasimodog. / 1747. / ad / 1741.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: Quasimodogeniti (1. Sonntag nach Ostern)
Entstehungszeit: 1747
Vokal: ATB
Solostimmen: 2
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.acc (T,str,bc)
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,vl unis,vla,bc) - C - 12/8
     4.choral (ATB,str,bc) - G - C
     5.rec (T,bc)
     6.aria (T,vl unis,vla,bc) - D - 3
     7.choral (4) DC

Melodie zum 4. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Heut triumphieret Gottes Sohn (Seite 61)
Liedtext: Lebt Christus, was bin ich betrübt

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Heut triumphieret Gottes Sohn (Seite 61)
Liedtext: Lebt Christus, was bin ich betrübt

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 10 Seiten;
A, T, B: 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-455-11
RISM ID:   450006929
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum/Accompagnato
    Der Friede Gottes, welcher höher ist als alle
    Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne
    in Christo Jesu!
  2. Secco-Rezitativ
    Was sperrst du dich,
    du schüchterne, du kleine Herde,
    so furchtsam und erschrocken ein?
    Meinst du, es werde
    dein Hirte Sich
    nach Seinem Sieg dein’ ganz entschlagen?
    O, nein!
    Sein Herz ist viel zu treu.
    Hast du dich gleich von Ihm verirrt,
    der Wolf darf sich nicht an dich wagen.
    Dein Jesu steht dir bei,
    Er kündigt dir den Frieden wieder an.
    Sei nur getrost, Er wird
    noch ferner an dir tun, wie Er bisher getan.
  3. Arie
    Weg Trauren, weg nur, banger Schrecken!
    Ich weiß, dass mein Erlöser lebt.
    Lass sein, dass mir die Welt
    entgegen ist und Netze stellt:
    Er wird mir Seinen Frieden lassen,
    der Seinem Worte widerstrebt.
  4. Choralstrophe
    Lebt Christus, was bin ich betrübt?
    Ich weiß, dass Er mich herzlich liebt.
    Halleluja! Halleluja!
    Wenn mir gleich alle Welt stürb’ ab,
    g’nug, dass ich Christum bei mir hab’.
    Halleluja! Halleluja!
  5. Secco-Rezitativ
    Schweig nur, du Wüterich,
    du Höllenlöwe, lass dein Brüllen!
    Was klagst du Christi Bruder an?
    Was ihre Schwachheit missgetan,
    das nimmt der Friedefürst auf Sich,
    der dich besiegt, und Gottes Willen
    durch Seinen Tod vollbracht.
    Er lebt! Durch Ihn bleibt Huld
    und Segen
    auch großen Sündern zugedacht.
    Er trägt ihn durch Sein Gnadenwort
    den Sündern Selbst entgegen.
    Wer Ihn ergreift, dem werden Schuld
    und Sünden vergeben und auch dort
    soll Er - o Trost! - den Himmelsfrieden finden.
  6. Arie
    Freu dich, mein Herz, in deinem Segen,
    in Jesu ist der Himmel dein.
    Spricht Welt und Satan gleich dargegen,
    so sprich: „Schweig, Feind! Sprich mir nichts drein.
    Ich bin im Blute Jesu rein.
    Sein Geist spricht mich von Sünden los.
    Trutz, wer verwehrt mir Gottes Schoß.“
  7. Choralstrophe
    Er macht ja durch Sein Aufersteh’n,
    dass ich zum Himmel kann eingeh’n.
    Halleluja! Halleluja!v Kein’ Sünd’, kein Tod im Weg mehr sein,
    die Straße hält er frei und rein.
    Halleluja! Halleluja!