Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1113/41

Wohl dem der ein tugendsam Weib hat



Originaltitel:
Wohl dem der ein / tugendsam / a / 2 Violin / Viola / 2 Hautb. / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 2. p. Epiph. / 1741.
Abschnitt im Kirchenjahr: Epiphanias
Sonntag im Kirchenjahr: 2. Sonntag nach Epiphanias
Entstehungszeit: 1741
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: ob (2), vl, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,(ob(2)),str,bc) - B - C (allegro)
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,ob,str,bc) - Es - 3 (largo)
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,vl,str,bc) - G - 2/4
     6.rec (T,bc)
     7.choral (SATB,(ob(2)),str,bc) - B - 6/8 (affettuoso)

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Jesu, Retter in der Not (Seite 76)
Liedtext: Jesu, meiner Seelen Ruh

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 18 Seiten;
S (2x), A (3x), T, B (2x): 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl solo, vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 2, 2, 2, 2, 2, 2, 2 - ob 1, 2: 1, 1f.
Kommentar: mov1&7: ob unis and added later (fh)



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-449-04
RISM ID:   450006622
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Wohl dem, der ein tugendsam´ Weib hat;
    des lebet er noch eins so lange.
    Er sei reich oder arm, so ist´s ihm ein Trost
    und machet ihn allzeit fröhlich.
  2. Secco-Rezitativ
    Die Ehen liegen leider sehr
    bei Sündern im Verderben,
    die Tugend gilt gar wenig mehr.
    Der ist beim Werben
    in Wolllust blind und wild,
    der sieht allein auf Geld und Ehr´,
    der lässt sich eine Schönheit blenden.
    Ist denn der heiße Durst gestillt
    und es zerfällt
    der Trost und Schein,
    den man sich fürgestellt,
    so ist Not, Elend, Qual und Fluch an allen Enden.
    Und wie kann es auch anders sein?
    Wo Gott vergessen wird, da kommt kein Segen.
  3. Arie
    Ohne Gottes Rat und Segen
    kann kein Eh´-Band glücklich sein.
    Ist der Trieb und Zweck nicht rein,
    o! da wird der Feind bald siegen.
    Auf das scheinbarste Vergnügen
    stellt sich tausend Unmut ein.
  4. Secco-Rezitativ
    Wer Jesum in und bei sich hat
    und Ihm in seinem Leben
    sein Herz in keuschem Sinn ergeben,
    der kann und darf auch guten Rat
    von diesem Freund
    bei seinem Eh´-Verbündnis hoffen.
    Wenn der die Herzen lenkt
    so wird ein Eh´-Schluss wohl getroffen.
    Obgleich der Feind
    auf Strick und Falle denkt
    - es stellt sich Kreuz und Trübsal ein -,
    so weiß der Herr aus Mara Freudenwein
    und Alles auch in allen Sachen
    mit Seinen Freunden wohl zu machen.
  5. Arie
    Jesus weiß in allen Ständen
    allen Segen zuzuwenden.
    Wohl dem, der Ihn sucht und ehrt.
    Was Er will und was Er spricht,
    das geschicht.
    Scheint´s, Er woll´ nur Wasser schenken,
    Seele, lass dich das nicht kränken,
    endlich wird´s in Wein verkehrt.
  6. Secco-Rezitativ
    Von Jesus Hand kommt alle gute Gabe:
    ein fromes Weib, ein frommer Mann,
    Gesundheit, Fried´ und alle Nahrungshabe.
    Ihr Menschen, liebt doch den, der alles geben kann.
  7. Choral
    Jesu, meiner Seelen Ruh´
    und mein bester Schatz darzu,
    Alles bistu mir allein,
    sollst auch ferner Alles sein.