Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1107/49

Der Herr hat mich gehabt im Anfang



Originaltitel:
Der Herr hat mich gehabt / im Anfang / a / 2 Violin / Viola / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fer. 3. Nat. Chr. / 1749. / ad / 1733.
Abschnitt im Kirchenjahr: Weihnachtszeit
Sonntag im Kirchenjahr: 3. Weihnachtstag
Entstehungszeit: 1749
Vokal: ATB
Solostimmen: 3
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.dictum (T,str,bc) - G - C
     2.rec (B,bc)
     3.aria (AB,str,bc) - G - 3
     4.rec (T,bc)
     5.aria (T,vl unis,vla,bc) - C - C
     6.choral (ATB,str,bc) - G - C (allegro)
Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 8 Seiten;
A, T, B: 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlne, bc: 1, 1, 1, 1, 2f.
Edition: nicht bekannt
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-457-34
RISM ID:   450007028
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001192585
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    
Eingespielt auf CD, LP, usw.:



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Der Herr hat mich gehabt im Anfang Seiner Wege;
    ehe Er was machte war ich da. Ich bin eingesetzt
    von Ewigkeit, von Anfang, vor der Erden.
  2. Rezitativ
    Hört, was die Weisheit spricht!
    Sie Selbst preist ihren hohen Adel;
    Ihr helles Licht,
    Ihr Ruhm ist ohne Tadel.
    Sie ist von Ewigkeit,
    Ihr Tun ist voll von Seltenheit,
    Ihr Rat regierte Gottes Werke,
    Sie war dabei als Er die Welt,
    als Er den Himmel schuf.
    Auf Ihren Ruf,
    durch Ihre Allmachtsstärke
    hat sich die Erde dargestellt.
    Mein Herz, wie? Nimmt dich nicht Verwund’rung ein?
    Ach ja! Sie muss Gott Selber sein.
  3. Duett/Arie
    Holde Weisheit, schönstes Wesen,
    Deinesgleichen ist nicht mehr.
    Deine Wunder, Deine Wege
    sind nur lauter Rührungsschläge.
    Jeder spricht:
    Kennst du die Weisheit nicht?
    Sie ist Gott! Auf, gebt ihr Ehr!
  4. Rezitativ
    Mein Geist wird ganz entzückt,
    wenn er Dein Werk an armen Sündern
    im Gnadenreich erblickt.
    Du hast Dein Wunderspiel
    und Deine Lust an Menschenkindern.
    Es ist Dir nicht zuviel,
    in ihrem Fleische zu erscheinen.
    Es brennt Dein zartes Herz in Liebesflammen;
    Du suchst die Welt,
    die sich von Gott getrennt,
    mit ihrem Schöpfer zu vereinen.
    Du konntest sie verdammen,
    so suchst Du ihre Seligkeit.
    Dies ist’s, darob mein Geist erstaunt und sich auch freut.
  5. Arie
    Das Wort ist Fleisch geworden.
    Kommt, armer Sünder Orden,
    küsse diesen Wundersohn!
    Kein Wunder kann auf Erden
    so groß als dieses werden:
    Gott wird ein Knecht
    der Mensch kriegt Kindesrecht,
    und ihm gebührt nur Straf’ zu Lohn.
  6. Choral
    Er ist auf Erden kommen arm,
    dass Er unser Sich erbarm
    und in dem Himmel mache reich
    und Seinen lieben Engeln gleich.
    Hallelujah.