Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1107/40

Das Licht des Lebens scheinet hell



Originaltitel:
Das Licht deß Lebens scheinet / hell / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fer. 3. Nat. Chr. / 1740. [changed to: 1741.]
Abschnitt im Kirchenjahr: Weihnachtszeit
Sonntag im Kirchenjahr: 3. Weihnachtstag
Entstehungszeit: 1740
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.dictum (B,str,bc) - F - C
     2.aria (B,vl unis,vla,bc) - d - 3 (allegro)
     3.choral (SATB,str,bc) - F - 3
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,vl unis,vla,bc) - G - C (andante)
     6.rec+arioso (A,str,bc) (affettuoso)
     7.choral (3) DC

Melodie zum 3. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Ermuntre dich, mein schwacher Geist (Seite 35)
Liedtext: Ermuntre dich, mein schwacher Geist

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Ermuntre dich, mein schwacher Geist (Seite 35)
Liedtext: Ermuntre dich, mein schwacher Geist

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 14 Seiten;
S, A (2x), T, B (2x): 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 2, 2, 2, 2 - ob: 1f.
Kommentar: hobo only colla parte in choral



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-448-67
RISM ID:   450006618
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    
Eingespielt auf CD, LP, usw.:



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Accompagnato-Rezitativ
    Das Licht des Lebens scheinet hell;
    hebt eure Häupter auf,
    die ihr in Finsternis und Todesschatten lieget:
    Hier ist Immanuel!
    Eilt Ihm im Glaubenslauf
    getrost entgegen.
    Der Herr ist da, der eure Not besieget.
    Freut euch, Er bringt euch großen Segen.
  2. Arie
    Trutz Sünde, trutz des Todes Schatten,
    die Gnadensonne strahlt mich an.
    Des Höchsten eingeborner Sohn,
    der Herrscher auf des Himmels Thron
    hat sich genau mit mir verbunden;
    die Höllenangst ist ganz verschwunden,
    weil ich den Himmel hoffen kann.
  3. Choral
    Willkomm’, o süßer Bräutigam,
    du König aller Ehren.
    Willkomm’, o Jesu Gottes Lamm,
    ich will Dein Lob vermehren.
    Ich will Dir all mein Leben lang
    von Herzen sagen Preis und Dank,
    dass Du, da wir verloren,
    für uns bist Mensch geboren.
  4. Rezitativ
    Sind andre toll und blind?
    Sie achten
    auf Deinen Glanz,
    o Lebenslicht,
    in frecher Bosheit nicht!
    So ist mein Herz nicht so gesinnt.
    Es steht entzückt,
    dich zu betrachten,
    Dein holder Glanz
    strahlt allzu schön.
    Die Wahrheit, die dich schmückt,
    die Herrlichkeit, die es in Dir erblickt,
    reizt es, Dich gläubig zu umfassen.
    Es hofft, das Heil gewiss zu sehn,
    das ihm Dein Gnadenblick liebreich versichern lassen.
  5. Arie
    Ich kann des Himmels Erbteil hoffen,
    dies hat mir Jesus ausgebracht.
    Er ist ins Fleisch zu mir gekommen,
    mein Glaube hat Ihn angenommen.
    Drum gibt Er mir
    einst dort wie hier
    zur Kindschaft Gottes Recht und Macht.
  6. Rezitativ/Accompagnato-Rezitativ
    Wie freu ich mich in diesem Segen,
    mein Heiland, Dir sei Lob und Preis!
    Mein Herz soll Dir dagegen,
    weil ich nichts Besser’s hab’ und weiß,
    ein ewig Opfer sein.
    Ach nimm es Dir zu Wohnung ein.
  7. Choral
    Lob Preis und Dank, Herr Jesu Christ,
    sei Dir von mir gesungen,
    dass Du mein Bruder worden bist
    und hast die Welt bezwungen.
    Hilf, dass ich Deine Gütigkeit
    stets preis’ in dieser Gnadenzeit
    und mög’ hernach dort oben
    in Ewigkeit Dich loben.