Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1166/12a

Des Herren Tag wird kommen



Originaltitel:
Des Herren Tag wird kommen / a / 13. / 2 Clarin / Tympano / 2 Violin / Viola / 2 Hautbois / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 25. p. Trin. / 1712.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 25. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1712
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: ob (2), clar (2), timp (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.acc (T,str,bc)
     2.aria (S,ob(2),bc) - G - C
     3.acc (T,str,bc)
     4.aria (B,ob(2),str,bc) - A - 3
     5.coro (SATB,clar(2),timp(2),str,bc) - D - 3
Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 15 Seiten;
S (3x), A, T, B: 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 and ob 1, vl 2 and ob 2, vla, vlc, vlne, bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2 - clno 1, 2: 1, 1 - timp: 1f.
Kommentar: ob in string-parts - 3 S-parts, can be sung with one /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-420-31
RISM ID:   450005789
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Des Herren Tag wird kommen als ein Dieb
    in der Nacht, in welchem die Himmel zergehen
    werden mit großem Krachen, die Elemente aber
    werden vor Hitze zerschmelzen und die Erde
    und die Werke, die drinnen sind, werden
    verbrennen.
  2. Arie
    O Gott, lass mich an diesem Tage
    mit dir in deinen Himmel geh’n,
    so kann ich bei dem letzten Schlage
    als ein Gerechter vor dir steh’n.
    Ach, denk an mich und lass mich nicht,
    wenn Erde, Welt und Himmel bricht.
  3. Dictum
    Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an;
    so jemand meine Stimme hören wird und die
    Tür auftun, zu dem werde ich eingehen und
    das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.
  4. Arie
    O Jesu, komm zu mir,
    ich mache dir
    die Türen meines Herzens auf.
    Vollziehe deinen Lauf;
    ich warte mit Verlangen,
    dich bald, bald zu empfangen.
  5. Dictum
    Heilig, heilig, heilig ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da war, und der da ist,
    und der da kommet.