Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1165/42

Hilf dass ich rede stets



Originaltitel:
Hilf daß ich rede stets, / womit / a / 2 Violin / Viola / Fagotto / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 24. p. Tr. / 1742.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 24. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1742
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: fg, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.choral (SATB,str,bc) - D - 6/8
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,str,bc) - e - 3
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,fg,vl unis,vla,bc) - G - 3 (allegro)
     6.choral (1) DC

Melodie zum 1. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
O Gott, du frommer Gott (Seite 110)
Liedtext: Hilf, dass ich rede stets

Melodie zum 6. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
O Gott, du frommer Gott (Seite 110)
Liedtext: Hilf, dass ich rede stets

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 12 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 1, 1, 1, 1, 2 - fag: 1f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-450-50
RISM ID:   450006728
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Choral
    Hilf, dass ich rede stets,
    womit ich kann bestehen;
    lass kein unnützes Wort
    aus meinem Munde gehen;
    und wenn in meinem Amt
    ich reden soll und muss,
    so gib den Worten Kraft
    und Nachdruck ohn’ Verdruss.
  2. Rezitativ
    Ein gutes Wort hat große Kraft:
    Ein Oberster spricht Jesum betend an,
    sein Wort ist nicht umsonst getan.
    Er bittet schlecht doch rein
    und seiner Not wird Rat geschafft.
    Ein Weib spricht Gutes in dem Herzen,
    so weichet ihre Pein
    und Jesus stillet ihre Schmerzen.
    Er spricht
    das angenehmste Wort zu ihr.
    O Seele geht es dir
    hier widrig, zage nicht.
    Sprichst du im Kreuz zu deinem Heiland gut,
    glaub’s, dass er auch zu dir desgleichen tut.
  3. Arie
    Jesus hilft mit holden Worten,
    blödes Herz, sprich Ihn nur an.
    Schämst du dich, dein Kreuz zu klagen,
    ei, ein Seufzer kann’s Ihm sagen;
    ist nur dein Verlangen rein,
    o, so geht Er’s gerne ein,
    was du Ihm so kund getan.
  4. Rezitativ
    Der Herr, der so holdselig spricht,
    dem ist’s auch leicht,
    ein Machtwort auszureden.
    Er hat Gewalt zu töten;
    hingegen fehlt es Ihm auch nicht
    an Kraft, vom Tode frei zu machen.
    Ein Toter schläft Ihm nur.
    Ruft Er, so bald muss er erwachen.
    Wer sieht hier nicht die Spur
    von Christi Gottheit ein?
    Und wem muss das nicht tröstlich sein?
  5. Arie
    Jesus kann vom Tod erwecken:
    süßer Trost, der mich erfreut!
    Schlaft nur ein, ihr matten Glieder,
    euer Herr erweckt euch wieder
    und führt euch zur Seligkeit.
  6. Choral
    Wann Du die Toten wirst
    an jenem Tag aufwecken,
    so tu auch Deine Hand
    zu meinem Grab ausstrecken;
    lass hören Deine Stimm’
    und meinen Leib weck’ auf
    und führ’ ihn schön verklärt
    zum auserwählten Hauf’.