Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1162/50

Der Name des Herrn



Originaltitel:
Der Name des Herrn ist / ein festes / a / 2 Corn. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 21. p. Tr. / 1750. / ad / 1733.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 21. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1750
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: ob, hn (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,hn(2),str,bc) - F - C (allegro)
     2.aria (B,vl unis,vla,bc) - d - C (allegro)
     3.rec (T,bc)
     4.choral (SATB,(ob),hn(2),vl unis,vla,bc) - F - C (allegro)
     5.rec (S,bc)
     6.aria (S,hn(2),str,bc) - F - 3 (andante)
     7.rec (B,bc)
     8.choral (4) DC

Melodie zum 4. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Wo Gott zum Haus nicht gibt sein Gunst (Seite 142)
Liedtext: Wenn dich Unglück tut greifen an

Melodie zum 8. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Wo Gott zum Haus nicht gibt sein Gunst (Seite 142)
Liedtext: Quelle der Doxologie nicht identifiziert

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 14 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlc, vlne, bc: 2, 2, 2, 2, 2, 2, 2 - ob, cor 1, 2: 1, 1, 1f.
Kommentar: complete different format of the score ... - ob only doubling CM in mov4 /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-458-18
RISM ID:   450007047
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Der Name des Herrn ist ein festes Schloss. Der
    Gerechte läuft dahin und wird beschirmet.
  2. Arie
    Jesus lindert Angst und Schmerzen.
    Reine Herzen
    lacht Sein Trostlicht freundlich an.
    Alle Plagen
    hilft Er tragen,
    meide nur die Sündenbahn,
    denn sind sie bald abgetan.
  3. Rezitativ
    Ob Sich Dein Jesus niedrig stellt,
    Er scheint das Zufluchtstor
    vor deinen Augen zuzuschließen:
    Getrost! Er hält
    Sein gnädig Ohr
    dennoch verborgen offen.
    Sein Trost wird alle Not versüßen;
    wenn nur dein Glaube redlich harrt,
    so kannst du alle Hülfe hoffen.
    Ja, kannst du Seine Gegenwart
    mit Fleisches Augen gleich nicht sehen,
    so wird doch dein Gesuch, wie du gehofft, geschehen.
  4. Choral
    Wann dich Unglück tut greifen an
    und Unfall will sein’n Willen han,
    so ruf zu Gott im Glauben fest,
    in keiner Not Er dich verlässt.
  5. Rezitativ
    Wohl dem, der solche Zuflucht hat,
    ist Menschen Hülfe ganz verloren,
    so findet man bei Jesu Rat.
    So sehr das Kreuz gedrückt,
    so wird das Herz doch neu geboren,
    wenn Er die Hülfe schickt.
    O seelig, wer es nicht vergisst,
    was Jesus tut, nein, sondern dankbar ist.
  6. Arie
    Forsche doch nach Gottes Wegen,
    o was Segen
    trägt nicht diese Arbeit ein.
    Wenn so Leib als Geist verspüret,
    wie dich Gott so herrlich führet,
    soll sich nicht dein Herz erfreun,
    solltest du nicht dankbar sein?
  7. Rezitativ
    Mein Herz nimmt’s wohl inacht,
    was Jesus Wort
    mir vor erwünschten Trost gebracht:
    Er hat mein Leiden weg genommen.
    Ich will hinfort
    mit allen Frommen
    allein in Seinen Diensten steh’n.
    Ich will auf Seinen Wegen geh’n,
    mein Mund soll Ihm ein Opfer bringen,
    ich will vor aller Welt von Seiner Gnade singen:
  8. Choral
    Ehr’ sei dem Vater und dem Sohn
    samt heil’gem Geist in einem Thron,
    welch’s Ihm auch also sei bereit
    von nun an bis in Ewigkeit.