Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1160/26

Ach grosser Helfer



Originaltitel:
Ach! großer Helffer / a / 2 Flaut Trav. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 19. p. Tr. / 1726.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 19. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1726
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: fl (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.acc (B,str,bc)
     2.aria (B,str,bc) - d - 3/2
     3.aria (A,fl(2),vl unis,vla,bc) - g - C
     4.choral (SATB,str,bc) - c - 3
     5.aria (T,str,bc) - Es - C
     6.rec (T,bc)
     7.aria (T,str,bc) - B - C (vivace)
     8.rec (B,bc)
     9.choral (SATB,str,bc) - F - C

Melodie zum 4. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Wer nur den lieben Gott läßt walten (Seite 140)
Liedtext: Ich armer Mensch, ich armer Sünder

Melodie zum 9. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Mache dich, mein Geist, bereit (Seite 94)
Liedtext: Straf mich nicht in deinem Zorn

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 13 Seiten;
S, A, T (2x), B: 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 1, 2, 2, 2 - fl 1, 2: 1, 1f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-434-28
RISM ID:   450006141
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Accompagnat-Rezitativ
    Ach großer Helfer, Kraft der Schwachen,
    ein Wurm liegt hier vor dir,
    der Leib ist krank, die Seel’ befleckt mit Sünden,
    und mich gesund zu machen,
    will sich kein Retter finden.
    Ach großer Arzt, ach Jesu, Jesu, hilf du mir!
  2. Dictum/Arioso
    dass ich hören sollte, dass Gott der Herr
    redete; dass Er Friede zusagte seinem Volk
    und seinen Heiligen. Doch ist ja seine Hilfe nahe
    denen, die ihn fürchten.
  3. Arie
    Jesus wird mich nicht verlassen,
    nein! ich will ihn gläubig fassen,
    bis er mir geholfen hat.
    Ja, ich weiß, Er hilft mir Armen,
    Er ist brünstig im Erbarmen,
    reich an Hilfe, reich an Gnad’.
  4. Choral
    Sprich nur ein Wort, so werd ich leben;
    sprich, dass der arme Sünder hör’:
    „Geh hin, die Sünd ist dir vergeben;
    hinfürter sünd’ge nur nicht mehr.“
    Erbarme dich, erbarme dich,
    Gott, mein Erbarmer, über mich!
  5. Dictum
    Sei getrost, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben.
  6. Rezitativ
    Mein Herz, sei fröhlich und zufrieden,
    die Seele ist geheilt.
    Und Gott, der diesen Trost erteilt,
    der hat auch vor des Leibes Pein
    die Hilfe schon beschieden.
    So muss des Leibes Not der Seele dienlich sein.
  7. Arie
    Wertes Kreuz, durch deine Schmerzen
    kommt dem Herzen
    tausendfacher Segen ein.
    Wer dich in Geduld getragen,
    ach! der wird nach Leidenstagen
    sehr erquickt.
    Ja, wer sich vor Jesu bückt,
    der wird leib- und geistlich rein.
  8. Rezitativ
    Verlachen fleischliche Gemüter
    den Trost, den uns das Kreuz beschert,
    nur hin! ihr Spotten schadet nicht.
    Die Güter,
    die Gott durch diesen Weg gewährt,
    sind nur ein Schatz vor treue Seelen.
    Und wenn gleich alles widerspricht:
    wer sich dem Herrn ergibt, dem wird er doch nicht fehlen.
  9. Choral
    Weicht ihr Feinde, weicht von mir,
    Gott erhört mein Beten.
    Nunmehr kann ich mit Begier
    vor sein Antlitz treten.
    Teufel weich!
    Hölle fleuch!
    Was mich vor gekränket,
    hat mir Gott geschenket.