Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1157/34

Lass die Weinenden nicht ohne Trost



Originaltitel:
Laß die weinenden nicht ohne / Trost / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 16. p. Tr. / 1734.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 16. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1734
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 4
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,str,bc) - a - C
     2.rec (T,bc)
     3.coro (SATB,str,bc) - F - C
     4.aria (S,vl unis,vla,bc) - G - 3 (largo)
     5.rec (B,bc)
     6.aria (B,vl unis,vla,bc) - D - 3
     7.rec (A,bc)
     8.choral (SATB,str,bc) - a - 3

Melodie zum 8. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Kommt her zu mir, spricht Gottes Sohn (Seite 85)
Liedtext: Kommt her zu mir, spricht Gottes Sohn

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 14 Seiten;
S, A (2x), T (2x), B (2x): 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-442-24
RISM ID:   450006410
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Lass die Weinenden nicht ohne Trost, sondern
    traure mit den Traurigen; ja beweise auch
    an denen Toten Deine Wohltat.
  2. Rezitativ
    Der Herr spielt wunderlich mit denen Seinen:
    da lässt Er einen weinen,
    dort macht Er einen andern froh;
    Sein weiser Rat verfügt es so.
    Wer sich in Gottes Güte freut,
    der soll bei andrer Leid
    durch Trost die Tränenflut versüßen.
  3. Chor
    Ach Sterbliche, seht Jesus Vorbild an!
    Er hat dies auch getan:
    die Witwe weint, Er lässt sie Trost genießen.
  4. Arie
    Jesus zählet unsre Tränen
    und Sein Sehnen
    ist auf unsern Trost bedacht.
    Fromme Seele, stärke dich,
    findet sich
    Angst und Not in deinen Kammern,
    glaub’s, Jesus lässt sich’s jammern,
    Er vertreibt die Trauernacht.
  5. Rezitativ
    Lacht gleich die Welt bei deinen Plagen,
    betrübtes Herz, sei still;
    du darfst es deinem Jesu klagen,
    der überall dein Bestes sucht und will.
    Der wird auch ihrer lachen,
    wenn sie dort in der Hölle heult.
    Er wird dich freudig machen,
    trag nur dein Leiden mit Geduld.
    Er teilt nach Seiner Huld
    den Trost zur rechten Stunde aus.
    Und stellet Er sich bei dir ein,
    so wird dein Trauerhaus
    gar bald ein Freudenhimmel sein.
  6. Arie
    Lässt sich Jesus bei dir finden,
    so muss alles Trauren schwinden,
    Er weiß auch beim Sterben Rat.
    Sollst du endlich doch erbleichen,
    ei, der Tod muss endlich weichen,
    wenn der Fürst des Lebens naht.
  7. Choral
    Ihr aber werd’t nach dieser Zeit
    mit Christo hab’n die ewig Freud’,
    daran sollt ihr gedenken.
    Es lebt kein Mann,
    der aussprechen kann
    die Gloria und den ew’gen Lohn,
    den uns der Herr wird schenken.