Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1157/13

Ach Herr lehr uns bedenken



Originaltitel:
Ach Herr lehr uns bedencken wohl / Cantata / a / Voce Sola / Viol. / e / Continuo. / Dn. 16 p. Trin. / 1713.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 16. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1713
Vokal: Sopran
Solostimmen: 1
Instrumente: ob (2), org, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.choral (S,str,bc) - a - 3
     2.rec (S,bc)
     3.aria (S,org,str,bc) - C - C (allegro)
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,vl unis,bc) - G - C (allegro)
     6.rec (S,bc)
     7.aria (S,ob(2),str,bc) - C - 3 (largo+allegro)

Melodie zum 1. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Ich hab mein Sach Gott heimgestellt (Seite 67)
Liedtext: Ich hab mein Sach Gott heimgestellt

Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 7 Seiten;
S: 3 - vl 1, 2, vla, vlc, vlne, bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: oboe-parts in vl only in the last mov /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-421-21
RISM ID:   450005814
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Choral
    Ach Herr, lehr’ uns bedenken wohl,
    dass wir sind sterblich allzumal,
    auch wir allhier keins Bleibens han,
    müss’n all davon,
    gelehrt, reich, jung, alt oder schön.
  2. Secco-Rezitativ
    Auch ich
    muss Staub und Asche werden,
    drum will ich mich
    zu meinem Tode schicken
    in Hoffnung, Jesum bald, bald zu erblicken.
  3. Arie
    Lauft! ihr eitlen Lebensstunden,
    lauft doch schleunig fort.
    Lasst mich bald das Glück genießen,
    meinen Gott und Hort zu küssen,
    bringt mich an des Himmels Port.
  4. Secco-Rezitativ
    Und wenn dies nun geschicht
    ach, so verlass’ mich, Jesu, nicht!
    Ich schlaf auf dein Verdienst ganz sanft und ruhig ein
    und hoff’, in Ewigkeit alsdann bei Dir zu sein.
  5. Arie
    Bei Dir wird alle Not verschwinden,
    bei Dir werd ich dies Labsal finden,
    das sonst der Engel Labsal heißt.
    Ach, wär ich doch begraben,
    so könnt ich dieses Glücke haben,
    das vieler Herz schon ewig preist.
  6. Secco-Rezitativ
    Will’s Gott! Ich hoff’, es zu bekommen,
    wenn ich hier weggenommen
    und selig aufgelöset bin.
    O Jesu, nimm doch bald die Seele zu Dir hin.
  7. Arie
    Ziehe mich aus dieser Welt
    in den Himmel aller Frommen,
    lass mich dieses Teil bekommen,
    das auf meine Seite fällt.
    Ach, so kann ich fröhlich sterben
    und mehr als anitzt erwerben.