Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1148/11

Liebster Gott vergisst du mich



Originaltitel:
Cantata / Liebster Gott vergißtu mich! / a / Voce Sola / 2 Hautbois / 2Violin. / Viola / Fagott. obl. / e / Continuo. / Dom. 7 post Trinit. / 1711.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 7. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1711
Vokal: S(ATB)
Solostimmen: 1
Instrumente: ob (2), fg, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.arioso+acc (S,ob(2),fg,str,bc) - B - C
     2.aria (S,ob(2),fg,str,bc) - B - 3/2
     3.rec (S,bc)
     4.aria+rec+arioso (S,fg,bc) - c - C
     5.choral (SATB,fg,vl unis,bc) - g - 3(/8)
     6.rec (S,bc)
     7.aria (S,ob(2),fg,str,bc) - B - C
Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 19 Seiten;
S (3x), A (3x), T (2x), B (2x): 4, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlc, vlne, bc: 1, 1, 1, 2, 2, 2 - ob 1, 2, basson: 1, 1, 2f.
Kommentar: ATB only in Chorale (5) - alternativ version with mov1 for 4 voices /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-419-13
RISM ID:   450005752
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    
Eingespielt auf CD, LP, usw.:



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Arioso / Accompagnato-Rezitativ / Arioso / Accompagnato-Rezitativ / Arioso / Accompagnato-Rezitativ
    Liebster Gott, vergisst du mich?
    Vergisst du mich in meiner Not,
    da sich der bittre Tod
    in dieser Wüstenei der Welt vor mein Gesichte stellt?
    Liebster Gott, vergisst du mich!
    Vergisst du mich, da ich
    nach einem Bissen trachte
    und hier vor Hunger fast verschmachte!
    Liebster Gott, vergisst du mich?
    Vergisst du mich in dieser Stunde,
    da mir das Herze bricht?
    Ja, ja, du hörst mich nicht
    und ich geh’ hier zugrunde.
  2. Arioso / Accompagnato-Rezitativ / Arioso
    Liebster Gott, vergisst du mich?
    Herz und Seele will sich scheiden.
    presst mir heißes Blut heraus.
    Ach, der Trost ist leider aus
    und du kränkst mich jämmerlich:
    Liebster Gott, vergisst du mich?
  3. Secco-Rezitativ
    Bei diesen Worten muss
    ein Schwert durch meine Seele geh’n,
    denn Gott lässt mich ganz trostlos steh’n.
  4. Arioso / Secco-Rezitativ / Arioso / Secco-Rezitativ / Arioso / Secco-Rezitativ / Arioso
    Es ist genug! Herr Jesu, lass mich sterben
    und mein versproch’nes Teil im Himmel erben.
    Der Tod soll mir mein Angenehmstes sein.
    Die Zunge schmachtet schon,
    die Lebensgeister flieh’n davon
    und ich kann dies’ kaum sagen.
    Was soll ich mich noch ferner also plagen
    und meinen Tod lebendig bei mir tragen?
    Der Welt ‚Ade!’, vertilget meine Pein.
    Weil ich noch lallen kann,
    so nimm, o Gott, den letzten Seufzer an:
    Es ist genug! Herr Jesu, lass mich sterben.
    Der Tod soll mir mein Angenehmstes sein.
  5. Choral
    Warum betrübst du dich mein Herz,
    bekümmerst dich und trägest Schmerz
    nur um das zeitlich Gut?
    Vertrau’ du deinem Herren Gott,
    der alle Ding’ erschaffen hat.
    Der kann und will dich lassen nicht,
    er weiß gar wohl, was dir gebricht.
    Himmel und Erd’ ist sein,
    mein Vater und mein Herre Gott,
    der mir beisteht in aller Not.
  6. Secco-Rezitativ / Arioso
    Mein Geist erholt sich wieder,
    da mir so süße Lieder
    durch meine Seele geh’n.
    Nun hab ich Trost genug,
    nun kann ich auch besteh’n.
  7. Arie
    Hör’ auf zu winseln und zu klagen
    hör´ auf und fasse dich, mein Geist.
    Gott lässt dich süßen Trost vernehmen,
    drum darfst du dich nicht ferner grämen.
    So lange Gott noch ,ewig’ heißt,
    darfst du allhier auch nicht verzagen.