Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1146/48

Jesus ist die Segensquelle



Originaltitel:
Jesus ist die Seegens / Quelle / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 5. p. Tr. / 1748. / ad / 1735.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 5. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1748
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,str,bc) - B - C (vivace)
     2.rec (S,bc)
     3.aria (S,str,bc) - C - 3
     4.coro (SATB,str,bc) - F - C
     5.rec (T,bc)
     6.choral (SATB,str,bc) - B - 3

Melodie zum 6. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Nun lob, mein Seel, den Herren (Seite 108)
Liedtext: Nun lob, mein Seel, den Herren

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 16 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2 - fl 1, 2, cor 1, 2: 1, 1, 1, 1 - timp: 1f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-456-21
RISM ID:   450006980
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Chor
    Jesus ist die Segensquelle,
    Jesus segnet Leib und Geist.
    Seine Lippen, Seine Hände
    machen aller Not ein Ende,
    die das Herz
    niederwärts
    auf die Sorgen-Folter reißt.
  2. Secco-Rezitativ
    Seht! Jesus’ guter Sinn
    und Seine Sorgfalt geht dahin,
    nur unsre Seelen recht zu segnen.
    Es lehrt Sein Mund,
    Er macht das Wort des Lebens kund.
    Bald muss uns Angst und Müh’ begegnen:
    Der Zug muss uns misslingen,
    doch endlich segnet Seine Hand.
    In allen solchen Dingen
    macht Er Sich uns bekannt,
    bis wir Ihn Herrn und Heiland nennen.
    Und o! Wie selig ist der Stand,
    wenn wir uns dieses Segens rühmen können.
  3. Arie
    Auf Jesus’ Wort und Wege merken,
    trägt allzeit reichen Segen ein.
    Will Glaubigen ein Zug misslingen,
    ihr Nahrungsschiff will wenig bringen:
    Es ist kein Fluch, o nein!
    Der rechte Segen wird schon kommen.
    Wer Jesum in sein Schiff genommen,
    der wird bald froh und glücklich sein.
  4. Dictum/Chor
    Befiehl dem Herrn deine Werke,
    so werden deine Anschläge fortgehen.
  5. Secco-Rezitativ
    Der Herr füllt Seiner Kinder Netze
    zu rechter Zeit mit Segen an,
    damit sich auch der müde Leib ergötze,
    wenn er den Zug in saurem Schweiß getan.
    So macht Gott Seine Güte groß,
    und scheint die Arbeit oft zu fehlen,
    Geduld, lass dich’s nicht quälen.
    Gott hat in Seinem Schoß
    das Nötige vor dich schon aufgehoben.
    Bringt heut’ dein Netz nichts ein,
    es wird doch morgen sein.
    Nur still und treu! Du wirst den guten Gott noch loben.
  6. Choralstrophe
    Sei Lob und Preis mit Ehren
    Gott Vater, Sohn und Heil’gem Geist.
    Der woll’ in uns vermehren,
    was Er uns aus Gnaden verheißt,
    dass wir Ihm fest vertrauen,
    gänzlich uns lassen auf Ihn,
    von Herzen auf Ihn bauen,
    dass unser Herz, Mut und Sinn
    Ihm fröhlich tun anhangen.
    Drauf singen wir zur Stund’:
    Amen! Wir werden’s erlangen,
    glaub’n wir von Herzens Grund.