Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1138/46

Das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken



Originaltitel:
Das Reich Gottes ist nicht / Eßen und Trinken / a / 2 Corn / Flauto Solo / 2 Clarin / Tymp. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fest. Pentec. / 1746 / ad / 1737.
Abschnitt im Kirchenjahr: Pfingsten
Sonntag im Kirchenjahr: 1. Pfingsttag
Entstehungszeit: 1746
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 29.05.1746
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: fl, hn (2), clar (2), timp (4), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,hn(2),timp(4),vl unis,vla,bc) - G - 3
     2.rec (S,bc)
     3.aria (S,fl,vl unis,vla,bc) - D - 3
     4.rec (B,bc)
     5.aria (TB,clar(2),timp(4),vl unis,vla,bc) - D - C (molto allegro)
     6.rec (T,bc)
     7.choral (SATB,hn(2),timp(4),vl unis,vla,bc) - G - C (allegro)

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Zeuch ein zu deinen Toren (Seite 143)
Strophentext: Du, Herr, hast selbst in Händen

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 17 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), vl 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 1, 1, 1, 2 - fl solo, cor 1, 2, clno 1, 2: 1, 1, 1, 1, 1 - timp: 1f.
Kommentar: hn-parts at first chal-parts: clef changed and instrument striped - no sign on the Graupner-titlepage /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-454-17
RISM ID:   450006894
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Das Reich Gottes ist nicht essen und
    trinken, sondern Gerechtigkeit, Friede
    und Freude im heiligen Geist.
  2. SeecoRezitativ
    Mein Jesus schenkt mir Seinen Frieden,
    Sein Geist ist dessen Unterpfand.
    Ist mir von Schätzen dieser Welt
    ein kleines Teil beschieden,
    was ist’s? Es ist nur Tand,
    was diese Ehre in sich hält.
    Wenn ich den Herrn und Seine Friedensgabe
    in meinem Herzen habe,
    so frag’ ich nichts nach Ehre, Lust und Geld.
  3. Arie
    Heilige Stille, du lieblich Wesen,
    labe, vergnüge mein schmachtendes Herz.
    Solches Kleinod zu gewinnen,
    zeuch, o Jesu, meine Sinnen
    von der Erde himmelwärts.
  4. Secco-Rezitativ
    Wie angenehm ist alles Leben,
    wenn Friede und Gerechtigkeit
    sich küssen und die Hände geben.
    Wenn Krieg und Streit
    aus denen Grenzen ziehen.
    Dies ist der Schatz,
    den Jesus allen Seelen schenkt,
    die sich nur Ihm im Herzen Platz
    zu geben, alles Ernst’s bemühen.
    Und: O! wie gern zieht Er bei ihnen ein.
    Da weicht das Übel, das sie kränkt.
    Er füllt sie an mit Seinen Schätzen;
    kein Segen, kein Ergötzen
    kann solchem Glücke ähnlich sein.
  5. Arie/Duett
    Jesus wohnt in meinem Herzen.
    O, wie selig ist mein Stand.
    Hier ist Trost in allem Leide,
    hier ist Ruhe, hier ist Freude.
    Sucht der freche Fürst der Höllen
    mich zu fällen,
    ei, so schützt mich Jesus Hand.
  6. Secco-Rezitativ
    Herr Jesu, großer Friedefürst,
    lass alle Welt ein frohes Pfingstfest feiren.
    Ach ja, Du kannst, Du wirst
    den Kriegen endlich steuren.
    Lass Deines Friedens Geist, ach! alle Herzen rühren,
    dass sie in stiller Ruh’ ein frommes Leben führen.
  7. Choral
    Du, Herr hast Selbst in Händen
    die ganze weite Welt,
    kannst Menschenherzen wenden,
    wie Dir es wohl gefällt.
    So gib doch Deine Gnad’
    zum Fried’ und Liebesbanden.
    Verknüpf’ in allen Landen,
    was sich getrennet hat.