Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1137/50

Die Lippen der Gerechten



Originaltitel:
Die Lippen der Gerechten / lehren heilsam / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. Exaudi / 1750 / ad / 1733.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: Exaudi (6. Sonntag nach Ostern)
Entstehungszeit: 1750
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,str,bc) - G - C (vivace)
     2.rec (B,bc)
     3.aria (TB,str,bc) - F - C (allegro)
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,str,bc) - C - C (allegro molto)
     6.rec (B,bc)
     7.choral (SATB,str,bc) - G - C (vivace)
Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 11 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 1, 2, 2, 2f.
Edition: nicht bekannt
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-458-15
RISM ID:   450007044
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001192649
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Die Lippen der Gerechten lehren heilsam Ding,
    aber der Gottlosen Mund ist verkehret.
  2. Rezitativ
    Wer aber achtet doch die Lehre,
    die uns der Mund der Weisheit gönnt?
    Wie schlechte Ehre
    wird Seinen Boten angetan!
    Wer Jesum seinen Herren nennt,
    den siehet man
    als einen Irrgeist an
    und seine Reden
    sind eine Ursach’, ihn zu töten.
    So gar verkehrt
    urteilt und handelt Babels Herr.
    Ach Jesu, rette Deine Ehr’,
    die Welt hat ihren Spott, wenn man die Wahrheit lehrt.
  3. Duett
    Lasst, ihr tolle Babels Rotten,
    euer Wüten, euer Spotten,
    Jesus ist es, den ihr schmäht.
    Er wird vor die Seinen fechten,
    lacht nicht, wenn es Seinen Knechten
    hier wie Missetätern geht.
    Gottes Rut’
    rächt ihr Blut,
    wenn man ihnen widersteht.
  4. Rezitativ
    Der Satan hat’s durch List und Macht
    ach leider gar dahin gebracht:
    es heißet
    die Verfolgung treuer Zeugen
    im Dienst des Herrn
    ein Eifer, den man heilig preist.
    Ach Gott! wie kannst Du schweigen?
    Sei Deinen Kindern doch nicht fern!
    Komm, räche Deiner Diener Blut.
    Sieh, wie die Welt so grimmig tut,
    sie will das Salz der Wahrheit nicht mehr leiden.
    Verstöre doch die blinden Heiden!
  5. Arie
    Seid unverzagt, ihr Frommen,
    die Rettung wird bald kommen,
    Gott nimmt Sich eurer an.
    Will euch Ägypten hassen,
    Gott wird euch nicht verlassen.
    Sein frommes Heer
    führt Er durchs Meer,
    durch wüstes Land in Canaan.
  6. Rezitativ
    Geliebtes Volk, lass dich kein Leiden kränken,
    dein Jesus hat’s vorhergesagt.
    Ob dich Egÿpten plagt,
    Er wird schon an dich denken.
    Nur unverzagt!
    Raubt man dir
    Güter, ja das Leben,
    getrost, dein Gott wird dir
    dort alles wieder geben.
  7. Choral
    Drum fass dich mit Beständigkeit,
    stets gleich zu sein in Leid und Freud’,
    in Rettung und Verderben,
    in süß und sau’r
    wie eine Mau’r,
    im Leben und im Sterben.