Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1137/16

Liebe Gott und deinen Nächsten



Originaltitel:
Liebe Gott u. deinen Nechsten / Cantata / a / Voce Sola / e / Violin. Unison / e / Continuo. / Dn. Exaudi 1716.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: Exaudi (6. Sonntag nach Ostern)
Entstehungszeit: 1716
Vokal: Bass
Solostimmen: 1
Instrumente: , vl(2), bc
Satzbeschreibung:
     1.aria (B,vl unis,bc) - G - C
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,vl(2),bc) - e - 3
     4.rec (B,bc)
     5.aria (B,vl unis,bc) - G - 3
Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 5 Seiten;
B: 2 - vl 1, 2, vlne, bc: 1, 1, 1, 1f.
Edition: nicht bekannt
Kommentar: some divisions in the violin-part in mov3 /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-424-13
RISM ID:   450005832
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001187853
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Arie
    Liebe Gott und deinen Nächsten,
    wenn du Gott gefallen willt.
    Denn wo will man jenen lieben,
    wenn man den nicht leiden kann?
    Gott nimmt sich des´ gleichfalls an,
    wenn wir einen Mensch betrüben,
    denn er sieht in ihm sein Bild.
  2. Secco-Rezitativ
    Ja, beides muss beisammen sein,
    sonst macht dein Christentum
    nur einen falschen Schein
    und hat bei Gott gar wenig Ehr´ und Ruhm.
    Willst du demnach mit allen Frommen
    zu Gott in Himmel kommen,
    so führe dich nach dieser Vorschrift auf.
  3. Arie
    Drum lieb´ ich Gott
    und ihn zugleich,
    Gott von Herzen,
    Ihn als mich.
    So komm´ ich
    ohne Schmerzen
    in sein Reich.
    Drum lieb´ ich Gott
  4. Secco-Rezitativ
    Gott wird dich auch dafür
    mit seiner Ewigkeit belohnen.
    Denn wie will sonst in dir
    die Liebe Gottes wohnen,
    wenn du dem Nächsten feind, dir selbst zuwider bist?
    Der liebt Gott nicht, der ihm nicht gleichfalls günstig ist.
  5. Arie
    Ich liebe dich von ganzen Herzen,
    in Freud´ und Leid, in Lust und Schmach.
    Und weil Du mir dies vorgeschrieben,
    den Nächsten als wie mich zu lieben,
    folg´ ich der Vorschrift gleichfalls nach.