Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1133/29

Die mit Tränen säen



Originaltitel:
Die mit Thränen säen, werden / mit Freuden / a / 2 Violin / Viola / Hautb. e Flaut. Tr. unison. / Cnto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. Jubilate / 1729.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: Jubilate (3. Sonntag nach Ostern)
Entstehungszeit: 1729
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: fl/ob, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (ATB,str,bc) - g - C (adagio+allegro)
     2.rec (T,bc)
     3.aria (TB,str,bc) - B - 3
     4.choral (SATB,str,bc) - g - C (largo)
     5.rec (A,bc)
     6.aria (A,fl/ob,vl unis,vla,bc) - d - 12/8
     7.rec (B,bc)
     8.choral (4) DC

Melodie zum 4. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Ach Gott, erhör mein Seufzen und Wehklagen (Seite 1)
Liedtext: Ach Gott, erhör mein Seufzen und Wehklagen

Melodie zum 8. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Ach Gott, erhör mein Seufzen und Wehklagen (Seite 1)
Liedtext: Ach Gott, erhör mein Seufzen und Wehklagen

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 10 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlne, bc: 1, 1, 1, 1, 2 - ob and fl: 1f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-437-14
RISM ID:   450006236
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Die mit Tränen säen,
    werden mit Freuden ernten.
    Sie gehen hin und weinen und tragen
    edlen Samen und kommen mit Freuden
    und bringen ihre Garben.
  2. Secco-Rezitativ
    In Christi Jüngerschaft
    hat Fleich und Blut gar wenig süße Stunden.
    Wer noch nach eitler Freude gafft,
    hat sich nicht recht mit Ihm verbunden.
    Hier ist die Säenszeit,
    wo rauhe Luft und Wind
    des Herzens Felder überwehen.
    Wer dieses mit Zufriedenheit
    im Glauben überstehet,
    der wird dereinst die frohe Zeit erleben,
    dass eitel frohe Tage sind.
    Nicht hier, nein dort
    wird Gott dies frohe Glücke geben.
  3. Arie/Duett
    Mein Herz, sei still im Leiden.
    Die Welt samt ihren Freuden
    muss bald und schnell vergeh’n.
    Auf deine Not und Plage
    gibt dir Gott Freudentage.
    Lass nur die Stürme immer weh’n.
  4. Choralstrophe
    Soll ich noch mehr um deinetwillen leiden,
    so steh mir, Herr, mit deiner Kraft zur Seiten,
    fein ritterlich,
    beständiglich.
    Hilf mir, mein’ Widersacher all’ bestreiten.
  5. Secco-Rezitativ
    Es würde Fleisch und Blut
    in Kreuzes Nöten bald verzagen,
    ließ Jesus es allein
    die schwere Bürde tragen.
    Darum, mein Herz, sei wohlgemut,
    Er spannt sich selbst in dieses Joch mit ein.
    Und wer die Prüfungs-Glut
    im Glauben überstanden,
    der wird in jenen Himmels-Landen
    die reichste Freudenernte seh’n.
    Ach zweifle nicht, es wird gescheh’n.
  6. Arie
    Lache, Welt, in deiner Freude!
    Ob ich weine, ob ich leide,
    meine Not nimmt bald ein End’.
    Ich will in dem Himmel lachen
    und mit Freuden Garben machen,
    wenn dein Unkraut ewig brennt.
  7. Secco-Rezitativ
    Erfülle, Jesu, dies’, mein Hoffen.
    Wie wohl wird mir denn sein,
    wenn es mir eingetroffen.
  8. Choralstrophe
    Dass wir in Ewigkeit bleiben beisammen,
    und ich allzeit dein’ auserwählten Namen
    preis’ herziglich.
    Das bitt’ ich dich
    und sing’ von meines Herzensgrunde: Amen.