Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1132/47

Du Hirte Israel höre



Originaltitel:
Du Hirte Israel, höre / der du / a / 2 Violin / Viola / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Misericord. Dni. / 1747. / ad / 1736.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: Misericordias Domini (2. Sonntag nach Ostern)
Entstehungszeit: 1747
Vokal: ATB
Solostimmen: 2
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.dictum (T,str,bc) - g - 3
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,str,bc) - B - 3
     4.rec (T,bc)
     5.aria (T,str,bc) - c - C
     6.acc (B,str,bc)
     7.choral (ATB,str,bc) - g - 3

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Wer nur den lieben Gott läßt walten (Seite 140)
Liedtext: Mein Herze soll nun ganz absagen

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 10 Seiten;
A, T, B: 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 2, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-455-12
RISM ID:   450006930
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Du Hirte Israel, höre, der du Joseph hütest
    wie der Schafe. Erscheine, der du sitzest auf
    Cherubim.
    Herr Gott Zebaoth, tröste uns, lass
    dein Antlitz leuchten, so genesen wir.
  2. Secco-Rezitativ
    Was zagst du doch, du kleine Herde?
    Dein Hirt ist nah und siegt.
    Meinst du, weil er im Tod erliegt,
    es werde
    der Höllen-Wolf die Schafe rauben?
    O nein, ach nein!
    Der gute Hirt legt gern Sein Leben dar.
    Sein Tod bringt allen Segen ein.
    Kein Schäfchen hat bei Ihm Gefahr,
    es darf nur treu an diesen Hirten glauben.
  3. Arie
    Seht! Jesus will Sein Leben
    vor Seine Schafe geben,
    Sein Tod nützt Seiner Herd’.
    Er heilt so allen Schaden
    und kann den Schafen raten,
    wenn sie der Höllen-Wolf begehrt.
  4. Secco-Rezitativ
    Trutz dir, du arger Feind!
    Der Hirte Israel
    wird über mir stets Wache halten.
    Wenn eine Not erscheint,
    so ist Er mein Immanuel.
    Den lässt mein Glaube einzig walten,
    und Er meint’s wohl recht treu mit mir:
    Er stirbt vor mich, wenn ich sollt’ sterben,
    Er hilft mir vom Verderben.
    Drum, Satan, heb’ dich weg von mir!
  5. Arie
    Jesu, ach, Du wirst geschlagen!
    Musst du so den Sieg erjagen?
    Ja, Dein Sterben schlägt den Feind.
    Seelenfreund,
    o wie groß ist Deine Liebe!
    Ach, die Mietlinge, ach, die Diebe
    wollen oft gefährlich sein!
    Sieh’ doch drein,
    wenn dergleichen Not erscheint.
  6. Recitativo accompagnato
    Ich freue mich in Deinem Segen,
    o Jesu, den Dein Tod erwirbt.
    Ach, wenn Dein Schäflein einmal stirbt,
    so gehe ihm mit Deinem Stab entgegen
    und leite es durchs finst’re Todestal
    in Sicherheit hin in des Himmels Saal.
  7. Choralstrophe
    Mein Schatz, mein Hirt und meine Weide,
    versalze mir die falsche Welt,
    dass ich alsbald von ihr abscheide.
    Erhebe mich ins Himmelszelt,
    Da such’ und find’ ich einzig Platz,
    wo Jesus Christus ist mein Schatz.