Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1130/40

Der Gott unsrer Väter hat Jesum



Originaltitel:
Der Gott unsrer Väter hat / Jesum / a / 2 Violin / Viola / Flaut. / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fer. 3. Pasch. / 1740.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: 3. Ostertag
Entstehungszeit: 1740
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 19.04.1740
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: (fl), violetta, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.dictum (T,str,bc) - g - C
     2.rec (T,bc)
     3.aria (T,str,bc) - e - 3
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,fl/violetta,vla,bc) - h - 3
     6.rec (B,bc)
     7.choral (SATB,str,bc) - g - 3

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Auf meinen lieben Gott trau ich in Angst und Not (Seite 12)
Liedtext: Wo soll ich fliehen hin

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 13 Seiten;
S, A, T 1, 2, B: 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 1, 1, 1, 2 - fl: 1f.
Kommentar: mov5: fl (a 2? -> flauti unisoni) only doubling vl (indicated as violetti!) in 8va /fh - mov7 with TT, doubling in de chorale /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-448-25
RISM ID:   450006576
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Der Gott unsrer Väter hat Jesum aufer-
    wecket, welchen ihr erwürget habt und an
    das Holz gehangen.
    Den hat Gott durch Seine rechte Hand
    erhöhet zu einem Fürsten und Heiland,
    zu geben Israel Buße und Vergebung
    der Sünden.
  2. Rezitativ
    So wisse dies, du Sünderschar:
    Der, welchen du so frech verspottest
    und gern aus dem Gedächtnis rottest,
    den hat Gott sehr erhöhet.
    Er stellt dir Ihn zum Sündentilger dar.
    Du kannst, nimmst du Ihn an,
    durch Ihn Vergebung finden,
    doch wo Ihn deine Bosheit schmäht
    und bleibst in deinen Sünden,
    so wisse, dass Er dich erschrecklich strafen kann.
  3. Arie
    Jesus kann von Sünden retten.
    Die in Buße zu Ihm treten,
    finden Gnade, Trost und Heil.
    Durch Sein Blut
    macht der teu’rste Lebensfürst
    alles gut.
    Sünder, glaub’s! Dein Seelen-Schade
    weicht von dir durch Jesus Gnade,
    wenn du treu erfunden wirst.
  4. Rezitativ
    Wie freundlich,
    wie so treu
    erzeigt sich
    Jesus gegen Sünder.
    Er sieht sie an als schwache Kinder.
    Trägt ihre Schwachheit Scheu,
    Ihn freudig zu umfassen,
    so spricht Er ihnen liebreich zu.
    Sein Friede setzet sie in Ruh’.
    Sein Herz ruht nicht, bis sie sich finden lassen.
    Ihr Sünder, seht ihr das nicht ein:
    Wie könnte doch der Herr liebreicher sein?
  5. Arie
    Ich freue mich, Herr, Deiner Liebe,
    vergib, was ich nicht recht getan.
    Ich will in Buße Dein Bemühen
    beständig in Betrachtung ziehen.
    Nimm Du mich nur zu Gnaden an.
  6. Rezitativ
    Ihr Sünder, kommt herbei
    und ehrt Israels großen Fürsten.
    Sein Herz ist treu.
    Seht ihr Ihn nicht
    nach eurer Seelen Wohlfahrt dürsten?
    Kommt! Seine Wunden stehen offen.
    Wer kommt, der kann, wie Er verspricht,
    gewissen Trost und Gnade hoffen.
  7. Choralstrophe
    O Jesu, voller Gnad’!
    Auf Dein Gebot und Rat
    kommt mein betrübt’ Gemüte
    zu Deiner großen Güte.
    Lass Du auf mein Gewissen
    ein Gnaden-Tröpflein fließen.