Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1130/21

Christ lag in Todesbanden



Originaltitel:
Christ lag in todtes Banden / a / 2 Violin / Viol / 2 Cant. / Basso / e / Continuo. / Fer. 3 Pasch. / 1721.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: 3. Ostertag
Entstehungszeit: 1721
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 15.04.1721
Vokal: Sopran (2), Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: fl, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.choral+rec (SSB+B,str,bc) - e - 2/4+C
     2.aria (B,vl unis,bc) - C - 3
     3.coro (SSB,str,bc) - a - C
     4.aria (S,fl,vl unis,vla,bc) - G - 3 (affettuoso)
     5.rec (S,bc)
     6.choral (1) DC

Melodie zum 1. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Christ lag in Todesbanden (Seite 19)
Liedtext: Christ lag in Todesbanden

Melodie zum 6. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Christ lag in Todesbanden (Seite 19)
Liedtext: Christ lag in Todesbanden

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 10 Seiten;
S 1, 2, B: 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2 - fl: 1f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-429-10
RISM ID:   450005965
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Choralstrophe / Secco-Rezitativ / Choralstrophe
    Christ lag in Todes Banden
    für uns’re Sünd gegeben.
    Der ist wieder erstanden
    und hat uns bracht das Leben.
    Wie darf das Fleisch noch solchen Trost entehren,
    wenn sichs mit Zweifel widersetzt?
    Nein! Weg, verdammte Sklaverei!
    Der Glaube will was Besser’s lehren,
    wir sind durch Christi Sterben frei.
    Sag immer „Nein“, verweg’ner Fleischeswahn.
    Selbst Jesus kündet ja den schönen Vorteil an,
    den Friedenstrost, der unsern Geist ergötzt.
    Des wir sollen fröhlich sein,
    Gott loben und ihm dankbar sein
    und singen: Alleluja! Alleluja!
  2. Arie
    Mein Heiland lebt zu meiner Freude,
    durch ihn steht meine Hoffnung fest.
    Ja, ja, mein Glaubensgrund bestehet,
    ihr Zweifels-Stürme tobt und wehet,
    mir schallt ein frohes Friedenswort.
    Das ist mein Hort,
    der meinen Geist nicht wanken lässt.
  3. Dictum/Chor
    Wer will verdammen? Christus ist hie,
    der gestorben ist, ja vielmehr, der auch
    auferwecket ist, welcher ist zur Rechten
    Gottes und vertritt uns.
  4. Arie
    Jesus Leiden, Pein und Sterben,
    welchen Vorteil bringt es nicht!
    Gnade, Freiheit, Heil und Leben,
    alles will der Vater geben.
    Aber doch:
    Wer das schwere Sünden Joch
    nicht durch wahre Buße bricht,
    mag den Segen nicht ererben.
  5. Secco-Rezitativ
    Und solches Heil soll allen
    zu ihrer Freude schallen.
    O teures Gnadenwort!
    Will Gott auf uns statt Zorn nur Gnade streuen,
    so weicht ihr Trauer-Geister fort.
    Ach ja! Wen sollte doch die Botschaft nicht erfreuen.
  6. Choralstrophe
    So feiren wir das hohe Fest
    mit Herzens Freud’ und Wonne,
    das uns der Herre scheinen lässt.
    Er ist selber die Sonne.
    Der durch seiner Gnaden Glanz
    erleuchtet unsre Herzen ganz.
    Der Sünden Nacht ist vergangen
    Alleluja!