Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1130/12

Ich wickle mich in deine Wunden



Originaltitel:
Ich wickle mich in deine Wunden / √¢ 10. / 2 Violin / Viol. / 3 Cant. / Alt. / Tenor / Bass / e / Continuo. / Fer. 3. Pasch. / 1712.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: 3. Ostertag
Entstehungszeit: 1712
Vokal: Sopran (3), Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 4
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.aria (S,str,bc) - B - C(12/8)
     2.rec (B,bc)
     3.choral (SATB,str,bc) - C - 3
     4.rec (S,bc)
     5.coro (SATB,str,bc) - B - C
     6.rec (S,bc)
     7.coro (SSSATB,str,bc) - B - 3

Melodie zum 3. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Freu dich sehr, o meine Seele (Seite 42)
Liedtext: Freu dich sehr, o meine Seele

Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 14 Seiten;
S 1, 2 (2x), 3, A (2x), T, B: 1, 2, 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlc, vlne, bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: only 3S in last mov - mov3 chorale?? /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-420-09
RISM ID:   450005767
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Arie
    Ich wickle mich in deine Wunden,
    du allerliebster Gottessohn.
    Ich halte dich mit Glaubenshänden
    und will das Leben eh nicht enden,
    als bis ich deinen Gnadenthron
    in Salems Sternenburg gefunden.
  2. Secco-Rezitativ
    Du zeigst mir die zerritzte Hand
    und die mit Blut gefärbten Seiten.
    Mein Jesus und mein Hort
    will mir allhier den Ort
    nach meinem Tode zubereiten.
    Ja, deine Wunden sei’n
    mein Grab und Leichenstein.
  3. Choralstrophe
    In dein’ Seite will ich fliehen
    an mein´m bitter´n Todesgang
    In das schöne Paradeis,
    drein der Schächer tat sein’ Reis’,
    wirst du mich, Herr Christ, einführen,
    mit ewiger Klarheit zieren.
  4. Secco-Rezitativ
    Wie ruhig will ich doch
    in deinen Wunden liegen:
    Ach! Innigstes Vergnügen,
    ich fühle schon in meiner Brust
    entzückte Himmelslust.
  5. Chor
    Sanft und ruhig ist das Ende,
    wenn uns Gott die Augen schließt.
    Noch viel süßer ist das Sterben,
    wenn wir dieses Zion erben,
    wo man ewig wo man ewig glücklich ist.
  6. Secco-Rezitativ
    So leg’ ich mich denn gleich
    in deiner Wunden Liebesreich
    und will in deinen Seiten
    mein stilles Grabmal zubereiten.
    Mein Jesu, drücke du
    alsdenn die off’nen Wunden zu,
  7. Chor
    So kann man das Schrecken des Todes vertreiben,
    wenn Jesus die Seele so mächtig beschützt.
    So kann man das himmlische Salem erwerben,
    so kann man die ewige Seeligkeit erben,
    wenn man sich auf diesen Gewaltigen stützt.