Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1129/41

Die Welt wird sich freuen



Originaltitel:
Die Welt wird sich freuen, ihr / aber werdet / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fer. 2. Pasch. / 1741.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: 2. Ostertag
Entstehungszeit: 1741
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 4
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.acc (T,str,bc)
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,vl unis,vla,bc) - G - 3 (largo)
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,vl unis,vla,bc) - E - 3
     6.rec (A,bc)
     7.choral (SATB,str,bc) - e - 3

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Jesu, meine Freude (Seite 75)
Liedtext: Jesu, meine Freude

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 12 Seiten;
S, A, T, B (2x): 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 1, 2, 2, 2f.
Kommentar: mov7: AT have solo-parts - a 2nd Basspart shows an arrangment of the solo Tenorpart of the chorale /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-449-20
RISM ID:   450006638
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Die Welt wird sich freuen;
    ihr aber werdet traurig sein;
    doch eure Traurigkeit soll
    in Freude verkehret werden.
  2. Secco-Rezitativ
    Die Schwermut ficht zwar freilich Jesus Freunde an,
    wenn Er Sein Angesicht verbirgt,
    wenn Welt und ihre Rotten
    sie auf dem rauen Kreuzespfad
    verlachen und verspotten.
    Doch Freunde, stellt das Trauren ein!
    Wer Jesus’ Gunst und Liebe hat,
    der wird aufs Trauren freudig sein.
  3. Arie
    Jesus Liebe will den Seinen
    oft entfernt und fremde scheinen,
    Ja! Allein, Er prüft nur so.
    Macht gleich dies Verfahren Schmerzen,
    ei, Er macht dabei die Herzen
    brennend und allmählich leicht.
    Endlich, wenn’s Ihm nötig deucht,
    macht Er sie ganz frei und froh.
  4. Secco-Rezitativ
    Verstelle Dich nur immerhin,
    Du Freund der Seelen!
    Du kannst doch Deinen Liebessinn
    nicht, noch Dein treues Herz verhehlen.
    Du bist den Deinen allzu nah,
    kann Dich ihr schwaches Glaubenslicht
    gleich in der Leidensdämm’rung nicht
    bei Deinem Fremde-Tun erkennen:
    Die Herzen sagen’s ihnen ja.
    Du fragst, Du strafst, Du lehrst,
    Du zeigst Dein Bild in Deinem Wort,
    das setzt sie in ein Brennen.
    Wenn Du so fern und fremde wärst,
    so würde dieser Ort
    bald leer vom Andachtsfeuer sein.
    Mein Herz, nimm dies in Acht:
    Wenn Jesus Wort
    in dir ein Brennen macht,
    so ist Er nah.
    Sprich denn: Herr Jesu, komm herein!
  5. Arie
    Komm herein, bei mir zu bleiben,
    Jesu komm, erfreue mich.
    Ach, durch dich
    angenehmen Reis’-Gefährten
    wird mir auch die Leidensnacht
    zum erwünschten Tage werden,
    der mich froh und freudig macht.
  6. Secco-Rezitativ
    Ich habe g’nug, mein Jesus ist bei mir.
    Er lebt und wird mich auch beleben.
    Ich will ihm Herz und alles geben,
    in Ihm hab ich den Himmel hier.
  7. Choralstrophe
    Weicht, ihr Trauergeister,
    denn mein Freudenmeister,
    Jesus, tritt herein.
    Denen, die Gott lieben,
    muss auch ihr Betrüben
    lauter Zucker sein.
    Duld’ ich schon hier Spott und Hohn,
    dennoch bleibst Du auch im Leide,
    Jesu, meine Freude.