Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1126/45

Ihr die ihr ohne Liebe lebt



Originaltitel:
Ihr die ihr ohne Liebe / lebt / a / 2 Violin / Viola / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / In D. Virid. / 1745. / ad / 1738.
Abschnitt im Kirchenjahr: Karwoche
Sonntag im Kirchenjahr: Gründonnerstag
Entstehungszeit: 1745
Vokal: ATB
Solostimmen: 3
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.acc (T,str,bc)
     2.aria (T,vl unis,vla,bc) - G - 3
     3.dictum,acc (A,str,bc)
     4.rec (B,bc)
     5.aria (B,vl unis,vla,bc) - F - 3 (allegro)
     6.rec (T,bc)
     7.choral (ATB,str,bc) - G - 3

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Freu dich sehr, o meine Seele (Seite 42)
Liedtext: Kommt, laßt euch den Herren lehren

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 10 Seiten;
A, T, B: 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-453-06
RISM ID:   450006845
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Accompagnato-Rezitativ
    Ihr, die ihr ohne Liebe lebt
    und gerne oben schwebt,
    bespiegelt euch in Jesu Leben.
    Ihr fordert nur von Andern Dienste ein,
    Er aber will gern allen Ehre geben
    und Seiner Jünger Diener sein.
    Lieblose Stolze! Schämet euch,
    und werdet doch einmal dem Sinne Jesu gleich.
  2. Arie
    Beuget euch, ihr stolze Herzen,
    solcher Sinn steht Gott nicht an.
    Jesus diente Seinen Knechten,
    jetzo sitzt Er Gott zur Rechten.
    Solchen Lohn
    trägt die Demut dort davon.
    Arme Seelen, denkt doch dran!
  3. Dictum
    So demütiget euch nun unter die gewaltige
    Hand Gottes, dass Er euch erhöhe zu seiner Zeit.
  4. Secco-Rezitativ
    Ach schändlich ist’s, wenn Christen
    da, wo der Heiland Tafel hält,
    wo Er Sich Selbst so niedrig stellt,
    sich, ach, im Stolz vor Andern brüsten.
    Armselige wo denkt ihr hin?
    Wie? Meint ihr Christi Glieder
    an solchem Ort zu sein?
    O nein!
    Ein stolzer Sinn
    gehört nicht unter Christi Brüder.
    Denkt jemand, diesen Ruhm vor Gott davonzutragen,
    der muss dem Gräu’l des Hochmuts ganz entsagen.
  5. Arie
    Weicht, hochmütige Gedanken!
    Jesus ladet mich zu Gast.
    Jesu niedrigen Gebärden
    will ich gerne ähnlich werden.
    Der allein
    ist an Seiner Tafel rein,
    wer solch’ Bild im Glauben fasst.
  6. Secco-Rezitativ
    Ach Jesu!
    Wasche Du,
    die so noch unrein sind,
    die ihren Wandel hier
    durch Stolz und andern Kot beflecken,
    bis dass ihr Sinn nach Dir,
    die demutsvolle Art, gewinnt.
    Reiß alles aus, lass nichts verborgen stecken.
    Doch lehre sie bei solcher Zucht,
    dass Deine Liebe nichts als nur ihr Bestes sucht.
  7. Choralstrophe
    Selig sind, die Demut haben,
    und sind immer arm im Geist,
    rühmen sich ganz keiner Gaben,
    dass Gott werd’ allein gepreist;
    danken dem auch für und für,
    denn das Himmelreich ist ihr’.
    Gott wird dort zu Ehren setzen,
    die sich selbst gering hie schätzen.