Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1122/47

Bind an der Teufel ist bald hin



Originaltitel:
Bind an der Teuffel ist / bald hin / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. Oculi / 1747 / ad / 1736.
Abschnitt im Kirchenjahr: Fastenzeit
Sonntag im Kirchenjahr: Oculi (3. Sonntag der Passionszeit)
Entstehungszeit: 1747
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: fg, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.choral (SATB,str,bc) - F - 6/8
     2.rec (T,bc)
     3.aria (TB,str,bc) - B - 3 (allegro)
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,fg,vl unis,vla,bc) - C - 3 (allegro)
     6.rec (B,bc)
     7.choral (1) DC

Melodie zum 1. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Auf, Christenmensch, auf, auf zum Streit (Seite 10)
Liedtext: Auf, Christenmensch, auf, auf zum Streit

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Auf, Christenmensch, auf, auf zum Streit (Seite 10)
Liedtext: Auf, Christenmensch, auf, auf zum Streit

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 12 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 1, 1, 1, 1, 2 - fag: 1f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-455-06
RISM ID:   450006924
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Choralstrophe
    Bind an, der Teufel ist bald hin,
    die Welt wird leicht verjaget.
    Das Fleisch muss endlich aus dem Sinn,
    wie sehr dich’s immer plaget.
    O ew’ge Schande, wenn ein Held
    vor diesen dreien Buben fällt.
  2. Secco-Rezitativ
    Die Stärke Belials
    darf keinen Glaubensstreiter zaghaft machen.
    Der freche Stifter unsers Falls
    weiß seine Ohnmacht schon:
    Der starke Davids-Sohn
    zerreißt ihm seinen Höllenrachen.
    Ja, ja, sein Harnisch ist geraubt,
    der Stärkere kann ihn auch noch bezwingen,
    und wer an Jesum glaubt,
    dem muss in dessen Kraft der Sieg gleichfalls gelingen.
  3. Arie/Duett
    Trutz sei dir, du alte Schlange,
    deine Stärke ist geschwächt.
    Denkst du noch, durch Lästerwaffen
    deinem Reiche Rat zu schaffen,
    o, so ratest du dir schlecht.
  4. Secco-Rezitativ
    Herr Jesu, starker Held!
    Lass Deine Macht und Stärke
    allzeit mit meiner Schwachheit sein.
    Wenn Satan Netze stellt,
    so gib, dass ich die Arglist merke.
    Steh mir mit Deinem Finger bei,
    so kann ich den Palast,
    mein Herz, das Du gereinigt hast,
    bewahren.
    Und Satan soll an mir erfahren,
    dass seine Macht an mir nur Ohnmacht sei.
  5. Arie
    Gott hat mich in Schutz genommen,
    frecher Feind, nur fort mit dir!
    Deine Klauen, Zähn’ und Rachen
    sollen mir nicht bange machen,
    Gott, mein Heiland, ist bei mir.
  6. Secco-Rezitativ
    Gott ist mit mir, so hab ich Schutz auf Erden.
    Vor diesem Gideon
    muss alles flüchtig werden.
    Sein Schwert
    spricht allen Feinden Hohn.
    Wenn Satan mein’ begehrt,
    so hilft Er, den zurücke schlagen.
    Hab’ ich den Sieg davon getragen,
    so hat mein Glaube dort zum Lohn
    die unverwelkliche, vollkomm’ne Himmelskron’.
  7. Choralstrophe
    So streit’ denn wohl, streit’ keck und kühn,
    dass du mög’st überwinden.
    Streng an die Kräfte, Mut und Sinn,
    dass du dies’ Gut mög’st finden.
    Wer nicht will streiten um die Kron’,
    bleibt ewiglich in Spott und Hohn.