Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1120/47

Er selbst der Satan



Originaltitel:
Er selbst, der Satan verstellet / sich / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. Invoc. / 1747. / ad / 1736.
Abschnitt im Kirchenjahr: Fastenzeit
Sonntag im Kirchenjahr: Invocavit (1. Sonntag der Passionszeit)
Entstehungszeit: 1747
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.dictum (T,str,bc) - g - C
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,vl unis,vla,bc) - F - 3 (allegro)
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,vl unis,vla,bc) - B - 12/8
     6.rec (T,bc)
     7.choral (SATB,str,bc) - g - C (largo)

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Singen wir aus Herzens Grund (Seite 124)
Liedtext: Treuer Wächter Israel

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 11 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-455-05
RISM ID:   450006923
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum/Accompagnato
    Er selbst, der Satan, verstellet sich zum Engel des
    Lichts. Darum ist es nicht ein Großes, ob sich auch
    seine Diener verstellen als Prediger der
    Gerechtigkeit, welcher Ende sein wird nach
    ihren Werken.
  2. Secco-Rezitativ
    Seht doch die alte Schlange an,
    wie sie sich nicht, den Herrn zu fällen,
    verstellen
    und ihren Gift bekleistern kann.
    Sie führet Gottes Wort im Mund,
    sie will bei großem Hunger raten.
    Zu kühnen und verweg´nen Taten
    sucht sie in heil´ger Schrift den Grund.
    Sie will reich, groß und herrlich machen.
    Wer sollte nicht des „heil´gen“ Teufels lachen.
  3. Arie
    Fleuch nur, du frecher Fürst der Hölle,
    dein Schlangen-Balg ist offenbar.
    Wer Gottes Wort zum Leitstern wählet,
    an dem hat stets dein Streich gefehlet,
    ob er gleich noch so listig war.
  4. Secco-Rezitativ
    Ihr Kinder Gottes, lernt
    von Gottes Sohn dem Satan widerstehen,
    wenn Sich der Herr entfernt.
    Ihr müsst in eine Wüste gehen.
    Der Satan kommt mit Macht und List,
    Getrost! Hier ist
    ein Licht, das dessen Gift entdeckt:
    Das Wort des Herrn, die starke Wehr und Waffen,
    wofür der alte Drach’ erschreckt.
    Zu aller Zeit
    kann dieser Panzer Sicherheit
    und dieses Schwert den Sieg verschaffen.
  5. Arie
    Gottes Wort und Seine Lehre
    sind der Frommen Schwert und Wehre,
    deren Kraft den Satan schlägt.
    Wenn der Feind
    auch mit solchem Schwert erscheint,
    lass ihn immer an dich setzen.
    Er wird sich nur selbst verletzen,
    wenn er heil’ge Waffen trägt.
  6. Secco-Rezitativ
    Ach, Jesu, starker Held,
    bewaffne Du doch Selbst die Deinen,
    wenn sich ein Feind entgegen stellt.
    Will Satanas mit arger List erscheinen,
    so gib Verstand, gib Mut und Kraft, die Schlange zu bezwingen.
    Allein durch Deine Hand muss Deinem Volk der Sieg gelingen.
  7. Choralstrophe
    Jesus, der Du Jesus heißt,
    als ein Jesus Hülfe leist’:
    Hilf mit Deiner starken Hand.
    Menschen-Hülf’ hat sich gewandt.
    Eine Mauer um uns bau’,
    dass dem Feinde dafür grau’,
    und mit Zittern sie anschau’.