Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1119/32

Jesus geht der Welt zum Segen



Originaltitel:
Jesus geht der Welt zum / Seegen / a / 2 Violin / Viola / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. Esto Mihi / 1732.
Abschnitt im Kirchenjahr: Vorfastenzeit
Sonntag im Kirchenjahr: Estomihi (1. Sonntag vor der Passionszeit)
Entstehungszeit: 1732
Vokal: ATB
Solostimmen: 2
Instrumente: (fl), vl, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (ATB,str,bc) - Es - 3/2
     2.rec (T,bc)
     3.coro (ATB,str,bc) - g - 3
     4.rec (B,bc)
     5.aria (B,vl,str,bc) - B - C
     6.coro (ATB,str,bc) - g - C+3
     7.choral (ATB,str,bc) - Es - 12/8

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Jesu, meines Lebens Leben (Seite 76)
Liedtext: Jesu, meines Lebens Leben

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 14 Seiten;
A (2x), T (2x), B: 1, 1, 1, 1, 2 - vl solo, vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 2, 1, 1, 1, 1, 2 - fl: 1f.
Kommentar: mov5 also part for fl -> later added? /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-440-06
RISM ID:   450006315
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Chor
    Jesus geht - der Welt zum Segen -
    Seinem Opfertod entgegen.
    Ach, ihr Sünder, merkt doch drauf!
    Eilt ihm nach,
    kommt, doch lernet auch dabei:
    Seine Schmach
    rettet euch von ew´ger Schande,
    Seine Marter, Seine Bande
    machen Höllen-Sklaven frei.
  2. Secco-Rezitativ
    Die Welt versteht die Kreuzeswege nicht,
    es kann
    sie kaum ein Jünger fassen.
    Wenn Jesus Mund vom Tod, vom Sterben spricht,
    so deucht es Fleisch und Blut sehr fremd.
    Es will sichs nicht bereden lassen,
    dass dies der Weg zum Leben sei.
    So hemmt
    des Fleisches Wahn
    die Kraft von Jesus Lehren.
    Herr, stehe denen Schwachen bei,
    dass sie sich nicht
    von Dir zum breiten Wege kehren.
  3. Dictum
    Also ists geschrieben und also musste Christus
    leiden und auferstehen von den Toten am
    dritten Tage.
  4. Secco-Rezitativ
    Es deutet Gottes Geist zwar g´nug von Christi Leiden
    und seiner Herrlichkeit darnach,
    jedoch so lang das Herz an eitlen Freuden
    in falscher Hoffnung klebt,
    so bleibet ihm die Schrift ein dunkles Wort.
    Es ärgert sich an Christi Schmach,
    es widerstrebt
    des Vaters wohl bedachtem Rat,
    es will nicht auf dem Kreuzweg fort.
    O, sollten wir den großen Segen sehen,
    den Gott aufs Kreuz beschieden hat,
    wie willig würde nicht der saure Gang geschehen.
  5. Arie
    Jesu, Deine Leidenswege
    sind ein Gang voll Seltenheit.
    Golgatha bringt Schmach und Hohn,
    Dir ist es ein Ehrenthron,
    und auf diesem schmalen Stege
    steigst Du auf zur Herrlichkeit.
  6. Chor
    Unschuldig´s Lamm, Du gehst zur Schlachtbank hin.
    Dein Blut soll vor die Sünder fließen,
    Du willst ihr schändliches Bemüh´n,
    ihr tolles Sündenwesen büßen.
    O Wundergang! Wer aber denkt hieran?
    Wer will doch nur ein Quäntchen eitler Freuden
    um seines Jesu willen meiden?
    Ach, dass die Welt so sicher leben kann!
  7. Choral
    Jesu, meines Lebens Leben,
    Jesu meines Todes Tod,
    der Du Dich vor mich gegeben
    in die tiefste Seelen Not,
    in das äußerste Verderben,
    nur dass ich nicht möchte sterben.
    Tausend-, tausendmal sei Dir,
    liebster Jesu, Dank dafür.