Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1119/27

Schweig Seele schweige aller Freuden



Originaltitel:
Schweig Seele, schweige aller Freuden / dein Jesus / a / 2 Flaut. Tr. / 2 Hautb. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. Esto mihi / 1727.
Abschnitt im Kirchenjahr: Vorfastenzeit
Sonntag im Kirchenjahr: Estomihi (1. Sonntag vor der Passionszeit)
Entstehungszeit: 1727
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: fl (2), ob (2), fg, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro+acc (S,SATB,fl(2),ob(2),str,bc) - B - C
     2.ritornello ((ob(2)),str,bc) - ? - C
     3.choral (SATB,fl(2),ob(2),fg,str,bc) - B - 3
     4.rec (S,bc)
     5.aria (SB,fl(2),ob(2),str,bc) - G - 3
     6.rec (T,bc)
     7.choral (3) DC

Melodie zum 3. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Nun ruhen alle Wälder (Seite 106)
Liedtext: O Welt, sieh hier dein Leben

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Nun ruhen alle Wälder (Seite 106)
Liedtext: O Welt, sieh hier dein Leben

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 14 Seiten;
S, A, T, B: 2, 1, 1, 2 - vl 1, 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 2, 2 - fl 1, 2, ob 1, 2: 1, 1, 1, 1f.
Kommentar: fg in vlne-part /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-435-05
RISM ID:   450006150
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Chor / Accompagnato-Rezitativ / Chor
    Schweig Seele, schweige aller Freuden!
    Mein Jesus geht zum Tod, zum Leiden
    und ach! dein Gräu’l ist schuld daran.
    Nur seine Liebe will ihm dringen,
    sich selbst zum Opfer darzubringen.
    O Seltenheit!
    Ein Sünder wird befreit,
    ein Frommer stirbt, der nichts getan.
    Doch Fleisch und Blut
    kann dieses Opfer nicht verstehen.
    Was Gottes Weisheit tut,
    sind ihm verborg’ne Höhen.
    Es denkt auf schnöde Lust
    und gafft nach Schätzen dieser Zeiten.
    O eitler Wust!
    Mein Herz, entreiße dich von solchen Zeiten.
  2. Chor
    Schweig Seele, schweige aller Freuden!
    Mein Jesus geht zum Tod, zum Leiden
    und ach! dein Gräu’l ist schuld daran.
  3. Choral
    Ich, ich und meine Sünden,
    die sich wie Körnlein finden
    des Sandes an dem Meer,
    die haben Dir erreget
    das Elend, das Dich schläget,
    und das betrübte Marterheer.
  4. Rezitativ / Rezitativ
    Lass mich, o Jesu, mit
    zu Deinem Leidensopfer ziehen,
    doch flöße mir bei jedem Schritt
    ein Labsal Deiner Liebe ein.
    Ich will die Weltlust gerne fliehen,
    kann ich Dir nur gefällig sein.
    Ich weiß, Dein Leidensgang wird sich bald herrlich enden,
    Du machst mir gleichen Trost gewiss.
    Ach ja, ihr Frommen, merket dies:
    Wer hier mit Jesu kämpft, ruht dort in seinen Händen.
  5. Duett/Arie
    Ich will mit Jesu gehen!
    Lass Welt und Satan schmähen,
    der Gang ist bald vollbracht.
    Auf’s Leiden dieser Zeiten
    sind lauter Herrlichkeiten
    gerechten Seelen zugedacht.
  6. Rezitativ/Accompagnato-Rezitativ
    Zwar kann mein Gang hier nichts erwerben.
    Nur Jesus Pein und Sterben
    erwirbt das Heil, das ewig bleibt.
    Doch soll zur Dankbarkeit
    mein Herz die Wege Jesu wählen.
    Ich bin ihm schon im Glauben einverleibt
    und nach vollbrachtem Streit
    soll mir des Himmels Trost nicht fehlen.
  7. Choral
    Nun, ich kann nicht viel geben
    in diesem armen Leben;
    ein’s aber will ich tun:
    Es soll Dein Tod und Leiden,
    bis Leib und Seele scheiden,
    mir stets in meinem Herzen ruh’n.