Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1119/16

Nun aber bleibet Glaube



Originaltitel:
Nun aber bleibet Glaube, Hoffnung / a 10. / 2 Violin / Viol / Flaut. Travers. / 2 Cant. / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. Esto Mihi / 1716.
Abschnitt im Kirchenjahr: Vorfastenzeit
Sonntag im Kirchenjahr: Estomihi (1. Sonntag vor der Passionszeit)
Entstehungszeit: 1716
Vokal: Sopran (2), Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: fl/ob, ob (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SSATB,str,bc) - B - C
     2.aria (S,fl/ob,str,bc) - B - C
     3.rec (S,bc)
     4.aria (B,vl unis,bc) - F - 3
     5.rec (B,bc)
     6.choral (SATB,vl unis,vla,bc) - B - C
Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 13 Seiten;
S 1, 2, A, T, B (2x): 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2 - ob and fl: 1f.
Edition: nicht bekannt
Kommentar: in parts ob or fl, on title page only fl, it is not clear what was first /fh, mov6: ob2 in vl parts, only 2 bars! /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-424-07
RISM ID:   450005826
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001187829
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe,
    diese drei; aber die Liebe ist die größeste
    unter ihnen.
  2. Arie
    Glaub’ und Hoffnung gelten hier, aber dort allein die Liebe. Durch die ersten finden wir ihre himmelgleichen Triebe, und der Liebe starke Macht wird vom Glauben in uns bracht. Dennoch wird sie unter diesen vor die Größeste gepriesen.
  3. Secco-Rezitativ
    Zwar zieht man sie nicht schlechterdings dem Glauben für, denn der muss doch der Grund der Seligkeit verbleiben. Nur hier, nur hier sucht man, ihr Lob so hoch zu treiben, weil sie dort ewig währt, da sich der Glaub’ allhier im Sterben mit verzehrt.
  4. Arie
    Der Glaube währt nur kurze Zeit und hört in jener Ewigkeit mit seinen Kräften auf. Die Liebe wirket dort wie hier und hält in uns wie wir in ihr gesegnet-vollem Lauf. Drum wird sie die Größte, die Stärkste genennet, dieweil sie dort oben in Ewigkeit brennet.
  5. Secco-Rezitativ
    Doch müssensie bei uns auf Erden zu keiner Zeit getrennet werden. Des Glaubens Macht flößt uns das Lieben ein, und doch kann sie durch nichts als durch dieLiebe tätig sein.
  6. Choralstrophe
    Wer Glaub’ und Lieb’ im Herzen hat, der wird’s erfahren in der Tat.