Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1112/44

Bei Jesu ist recht viel Vergnügen



Originaltitel:
Bey Jesu ist recht viel / Vergnügen / a / Oboe / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 1. p. Epiph. 1744 / ad / 1739.
Abschnitt im Kirchenjahr: Epiphanias
Sonntag im Kirchenjahr: 1. Sonntag nach Epiphanias
Entstehungszeit: 1744
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: ob, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,str,bc) - C - 3
     2.rec (T,bc)
     3.choral (SATB,(ob),str,bc) - C - 2/4
     4.rec (B,bc)
     5.aria (SB,str,bc) - A - C
     6.rec (S,bc)
     7.choral (3) DC
Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 13 Seiten;
S, A (2x), T, B: 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2 - ob: 1f.
Edition: nicht bekannt
Kommentar: ob-part only for chorale-melody - on canto-part the notice "sonntag nachmitta" corrected in "vormittag" /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-452-03
RISM ID:   450006800
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001191673
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Chor
    Bei Jesu ist recht viel Vergnügen,
    Sein Umgang trägt viel Vorteil ein.
    Was Jesus spricht, das dient zur Lehre,
    Sein Tun befördert Gottes Ehre.
    Wie? Soll das nicht erbaulich sein?
  2. Secco-Rezitativ
    Vollkomm’nes Vorbild edler Tugend,
    mein Jesu, wie bist Du so schön.
    Will leider sonst die Jugend
    auf eitlen Wegen geh’n,
    so gehest Du zu Gottes Tempel.
    Du brauchest 6 keinen Unterricht,
    doch hörst Du gern die Lehrer an.
    Du bist den Eltern untertan.
    Ach Seelen, seht auf dies’ Exempel:
    Ihr findet Seinesgleichen nicht.
  3. Choralstrophe
    Mein Herzens-Jesu, meine Lust,
    an Dem ich mich vergnüge,
    der ich an Deiner Liebes-Brust
    mit meinem Herzen liege!
    Mein Mund hat Dir ein Lob bereit’,
    weil ich von Deiner Freundlichkeit
    so großes Labsal kriege.
  4. Secco-Rezitativ
    Ein Herz, das Dich, o Jesu, kennt,
    das muss Dein holdes Wesen lieben,
    und wenn sich Deine Freundlichkeit
    zur Prüfungszeit
    verbirgt und keinen Anblick gönnt,
    so wird sich’s allzusehr betrüben.
    Das macht, Du bist
    ein rechtes Lustspiel frommer Seelen.
    Sie finden Trost und Heil in Dir.
    Ach, ja, wer hier
    mit Dir einmal vereinigt ist,
    dem wird’s nie an Vergnügen fehlen.
  5. Arie/Duett
    Jesus kann das Herz ergötzen,
    Jesus macht vollkommen froh.
    Will ein frecher Spötter lachen,
    er soll mich nicht irre machen.
    G’nug, ich weiß, es ist nun so.
  6. Secco-Rezitativ
    Mein Herz bleibt Jesu zugetan,
    Er ist mein Trost in Trauerstunden,
    Mein Arzt vor meine Sünden-Wunden,
    Mein Weg, drauf ich nicht irren kann,
    Mein Licht, das mich in alle Wahrheit leitet,
    Mein Freund in Not,
    Mein Bräut’gam, der mich liebt, mein Held, der vor mich streitet,
    Er ist mein Labsal in dem Tod,
    Und endlich dort die Himmelstür:
    Ja, Alles, Alles ist Er mir.
  7. Choralstrophe
    Was soll ich, Schönster, wohl von Dir
    noch weiter sagen können?
    Ich will dich meine Liebsbegier,
    mein einig Alles nennen,
    dann was ich will, das bist Du mir.
    Ach, lass mein Herze für und für
    von Deiner Liebe brennen.