Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1111/16

Mache dich auf, werde Licht



Originaltitel:
Mache dich auf werde licht / a / 2 Violin / Viol / Cant. / Alt. / Tenor / Basso / e / Continuo. / Fest. Epiph. 1716.
Abschnitt im Kirchenjahr: Epiphanias
Sonntag im Kirchenjahr: Epiphanias / Heilige drei Könige / Erscheinung Christi
Entstehungszeit: 1716
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 4
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.acc (B,str,bc)
     2.aria (A,vl unis,bc) - D - 3 (largo)
     3.arioso (T,bc) - A - C (andante)
     4.aria (S,vl unis,bc) - A - 3 (largo)
     5.arioso (T,bc) - D - C (allegro)
     6.aria+coro (B,SATB,str,bc) - D - 3 (allegro)
Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 11 Seiten;
S, A, T, B (2x): 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 1, 2, 2, 2f.
Kommentar: true



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-424-02
RISM ID:   450005821
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Mache dich auf, werde licht!
    Denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit
    des Herrn gehet auf über dir.
  2. Arie
    Geh’ auch in meiner Seelen auf,
    o schönstes Licht, o Licht der Heiden.
    Erleuchte meinen finstern Sinn
    und bring es doch mit mir dahin,
    dass Unverstand und Blindheit scheiden.
  3. Dictum
    Über dir gehet auf der Herr,
    und seine Herrlichkeit erscheinet über dir.
  4. Arie
    Ich fühle schon, dass Jesus in mir wirket,
    denn seine Kraft geht mir durch Blut und Mark.
    Ich spüre mehr, als ich vordem gespüret,
    mein Herz wird mir ganz sonderbar gerühret,
    mein Sinn wird schwach, der Geist hingegen
  5. Dictum
    In deinem Lichte sehen wir das Licht.
  6. Arie/Chor
    Erleuchte die Sinnen,
    stärk’ unser Beginnen,
    so fehlen wir nicht.
    Ach, mache, was flüchtig,
    zum Himmlischen tüchtig,
    und schenk’ uns dein Licht.
    So kann es in Zukunft ganz freudigst geschehen,
    dich ewiges Wesen im Lichte zu sehen.