Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1109/43

Dankt Gott lobt ihn ihr Frommen



Originaltitel:
Danckt Gott, lobt Ihn / ihr Frommen / a / 2 Corn. / Tymp. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / D. N. Anni / 1743.
Abschnitt im Kirchenjahr: Weihnachtszeit
Sonntag im Kirchenjahr: Neujahr, Fest der Beschneidung Christi
Entstehungszeit: 1743
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: , hn (2), timp (4), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,hn(2),timp(4),str,bc) - G - 3 (allegro non troppo)
     2.acc (S,str,bc)
     3.aria (S,str,bc) - D - C (allegro)
     4.rec (B,bc)
     5.aria+coro (B,SATB,hn(2),timp(4),str,bc) - G - 3
     6.rec (T,bc)
     7.choral (SATB,hn(2),timp(4),str,bc) - G - C (vivace)

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Nun danket alle Gott (Seite 103)
Liedtext: Nun danket alle Gott

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 14 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 2, 2, 2, 2 - cor 1, 2: 1, 1 - timp: 1f.
Kommentar: tempo-indications added in pencil in the parts /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-451-1
RISM ID:   450006739
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Arie / Chor
    Dankt Gott, lobt Ihn, ihr Frommen;
    heut’ wird Seine Güte neu.
    Gehet Ihn mit Flehen an,
    dass fortan,
    wenn böse Tage kommen,
    Seine Gnade mit uns sei.
  2. Accompagnato-Rezitativ
    Du wertes Vaterland,
    erkenne doch heut’ deines Gottes Gnade.
    Wie manche Not, wie mancher Schade
    hat andre Länder wüst gemacht.
    Dies Elend ist dir unbekannt.
    Es wacht
    der gute Gott ob dir.
    Er gibt dir Friede, Schutz und Segen.
    Erkenne dies, geh’ Ihm dafür
    mit Dank, mit reinem Dienst entgegen.
  3. Arie
    Dank sei Dir für Dein Verschonen,
    großer Gott, sei hoch gepreist.
    Lass uns ferner Gnade finden:
    Sind der Undank unsrer Sünden
    offenbar,
    ach, vergib’s und gib dies’ Jahr
    Allen einen neuen Geist.
  4. Secco-Rezitativ
    Ihr redlichen Gemüter
    und ihr, die ihr noch immer sicher seid,
    beherzigt doch den Jammer dieser Zeit.
    Auf, auf! Geht doch den treuen Menschenhüter
    mit Ernst in Buß und Glauben an.
    Wie schlagen nicht die Flammen
    des Kriegs und Zorns da, dort zusammen.
    Bedenkt’s, wie leicht ist es getan,
    dass wir ein gleiches Schicksal seh’n.
    Lasst betend eure Tränen rinnen,
    ein kleiner Guss löscht große Flammen aus.
    Dient Gott im Tempel und zu Haus,
    dass wir Sein Herz zu unserm Trost gewinnen.
  5. Arie und Chor
    Schone Herr,
    sei ferner gnädig,
    schütze, segne Stadt und Land.
    Lass Dein göttliches Gedeihen
    unser’s Fürsten Herz
    Baue, segne Seinen Thron.
    Segne, segne Seinen ersten Sohn.
    Segne Fürsten-Sprossen
    Setze alle Landsgenossen
    in erwünschten Flor und Stand.
  6. Secco-Rezitativ
    Herr! Vater! Gott und Jehova!
    Lass uns Dein Wort in Frieden ferner hören,
    sei unserm Zion allzeit nah
    und lass Dein Licht und Recht das ganze Land erfreu’n.
    Will Satan unsre Ruhe stören,
    so sprich: „Weg! Hier soll Friede sein!“
  7. Choralstrophe
    Der ewig reiche Gott
    woll’ uns bei unserm Leben
    ein immer fröhlich’ Herz
    und edlen Frieden geben
    und uns in Seiner Gnad’
    erhalten fort und fort
    und uns aus aller Not
    erlösen hier und dort.