Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1109/30

Gott man lobet dich in der Stille



Originaltitel:
Gott man lobet dich in der / Stille zu Zion / a / 2 Clarin / Tympano / Flaut. Tr. e oboe d'Amore / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / In die N. Anni / 1730.
Abschnitt im Kirchenjahr: Weihnachtszeit
Sonntag im Kirchenjahr: Neujahr, Fest der Beschneidung Christi
Entstehungszeit: 1730
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: fl (am), ob (am), clar (2), timp (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,clar(2),timp(2),str,bc) - D - 3
     2.aria (B,vl unis,vla,bc) - A - C
     3.rec (T,bc)
     4.choral (SATB,clar(2),timp(2),str,bc) - D - C (largo)
     5.rec (S,bc)
     6.aria (S,fl am,ob am,str,bc) - G - 12/8
     7.rec (B,bc)
     8.coro (SATB,clar(2),timp(2),str,bc) - D - C

Melodie zum 4. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Herr Christ, der einig Gottes Sohn (Seite 51)
Liedtext: Herr Christ, der einig Gottes Sohn

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 20 Seiten;
S, A, T (2x), B (2x): 1, 1, 1, 1, 2, 1 - vl 1 (2x), vl 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 1, 1, 1, 2 - fl, fl d'amore, ob, ob d'amore: 1, 1, 1, 1 - clno 1, 2: 1, 1 - timp: 1f.
Kommentar: fl en ob am (both in A) only in mov 6, also version n C in the parts /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-438-01
RISM ID:   450006252
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Gott, man lobet Dich in der Stille zu Zion
    und Dir bezahlet man Gelübde.
    Du krönest das Jahr mit Deinem Gut
    und Deine Fußstapfen triefen von Fett.
  2. Aria
    Dein Zion lobt Dich, Herr der Höhen,
    Dein Volk bewundert Deine Treu´.
    Du wechselst Tage, Jahr´ und Zeiten
    und Deine Vaters-Gütigkeiten
    sind noch bei allem Wechsel neu.
  3. Secco-Rezitativ
    Das alte Jahr ist nun zurückgelegt,
    wir fangen heut´ ein neues an.
    Wohl dem, der sagen kann,
    ein neuer Sinn sei in ihn eingeprägt,
    sein alter Mensch sei ausgezogen.
    Doch ach!
    das alte Wesen bleibt.
    Gott liebt, Er lockt, er treibt,
    sein Volk soll Ihm gehorsam sein.
    Wer aber wird dadurch bewogen?
    Ach, Gott, ach sieh´ doch ernstlich drein.
  4. Choralstrophe
    Ertöt´ uns durch Dein´ Güte,
    erweck´ uns durch Dein´ Gnad´.
    Den alten Menschen kränke,
    dass der neu leben mag
    wohl hier auf dieser Erden,
    den Sinn und all Begehrden
    und G´danken hab´n zu Dir.
  5. Secco-Rezitativ
    Ach, Vater, ach! Ermüde nicht,
    vor deiner Kinder Heil zu sorgen.
    Doch ja, Du sorgest allzu treu.
    Dein Gnadenlicht
    macht uns heut´ einen frohen Morgen.
    Dein Sohn stellt sich zum Heiland dar,
    Er will die Sünder selig machen.
    Ach, würden wir im Glaubenseifer neu!
    Wie würde uns in diesem Jahr
    Dein Segenslicht so freundlich lachen.
  6. Arie
    Herr, gib Buße! Herr, gib Glauben!
    O, wie wohl wird´s um uns steh´n.
    Lass uns diese teuren Gaben
    heut´ von Deiner Gnade haben.
    Aller Segen
    geht uns so gewiss entgegen,
    alles wird recht glücklich geh´n.
  7. Secco-Rezitativ
    Erfülle, Vater, doch noch heut´
    ein jedes Herz mit brünstigem Verlangen,
    vom Sünden-Gift befreit
    und Dir geheiliget zu sein.
    Ach, lege selbst den Trieb hinein,
    mit Liebe Jesu anzuhangen.
    und lass uns denn hierbei
    von Dir die Gegen-Huld, die Treu´
    an Deinem Segenstrost ersehen.
    Lass unser Fürstenhaupt, sein hohes Haus, sein Land,
    den hohen Götter-Sohn, die zarten Fürstenzweige
    im Segens-Flor, im Wohl unendlich steigen.
    Ja, ja, lass unsern Wunsch geschehen,
    bis dass hiervon in jedem Stand
    sich tausendfache Früchte zeigen.
  8. Dictum
    Gnade sei mit allen, die da lieb haben unsern Herrn
    Jesum Christ unverrückt. Amen.