Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1109/25

Danket preist Gott in der Höhe



Originaltitel:
Dancket, preißt Gott in der Höhe / a / 2 Clarin / Tympano / 2 Violin / Viol / Hautb. / 2 Cant. / Alt. / Tenor. / Bass. / e / Continuo. / Die Nov. Ann. / 1725.
Abschnitt im Kirchenjahr: Weihnachtszeit
Sonntag im Kirchenjahr: Neujahr, Fest der Beschneidung Christi
Entstehungszeit: 1725
Vokal: Sopran (2), Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: ob, clar (2), timp (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SSATB,clar(2),timp(2),str,bc) - C - C
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,str,bc) - F - C (largo)
     4.rec (T,bc)
     5.choral (SATB,clar(2),timp(2),str,bc) - C - 6/8
     6.aria (S,ob,str,bc) - a - 3 (largo)
     7.rec (B,bc)
     8.choral (5) DC

Melodie zum 5. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Zeuch ein zu deinen Toren (Seite 143)
Liedtext: Wer sich im Geist beschneidet

Melodie zum 8. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Zeuch ein zu deinen Toren (Seite 143)
Liedtext: Wer sich im Geist beschneidet

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 18 Seiten;
S 1, 2, A (2x), A (= T), T, B: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2 - ob, clno 1, 2: 1, 1, 1 - timp: 1f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-433-01
RISM ID:   450006081
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Chor
    Danket! preist Gott in der Höhe,
    seine Güte wird uns neu.
    Macht, dass dessen Lob entstehe,
    denn sein Herz ist allzu treu.
  2. Rezitativ
    Herr Zebaoth! wer kann dich sattsam loben?
    Dein Segen krönt das Jahr
    noch immerdar.
    Wir sehen nichts als Gnadenproben:
    Und ach! wer denkt daran, was deine Treue tut?
    Noch fährst du, Herr! in deiner Güte fort.
    Dein Trost- und Allmachtswort
    gibt unserm Geist und Leib das Leben.
    Dein Kind vergießt sein Blut;
    dies Unterpfand sagt uns aufs neue zu,
    du werdest ferner alles geben.
    Ach! du bist allzu treu, du frommer Vater! du!
  3. Arie
    Habe Dank! vor allen Segen,
    Vater! nimm dies Opfer an.
    Ach! ein Schatz von tausend Welten
    ist zu wenig zu vergelten,
    was du Herr an uns getan.
  4. Rezitativ
    Verneue uns nach deiner Huld,
    so kann dir unser Dank gefallen.
    Gib allen
    so Mut als Kraft sich zu bemüh’n,
    den alten Menschen aus-, den neuen anzuzieh’n.
    Vergib der Sünden Schuld
    und leite uns hinfort im Segen,
    zu unserm Heil auf deinen Lebenswegen.
  5. Choral
    Ach! gib zu solchem Werke
    in diesem neuen Jahr,
    Herr Jesu! Kraft und Stärke,
    dass sich bald offenbar
    dein himmlische Gestalt
    in vielen tausend Seelen,
    die sich mit dir vermählen,
    ja, tu es, Jesu! bald.
  6. Arie
    Du roter Tau aus Jesus Wunden,
    befeuchte Seele, Herz und Geist.
    Wo solche edle Tropfen stehen,
    da muss der Wachstum vor sich gehen
    zur Lebens Frucht, die himmlisch heißt.
  7. Rezitativ
    Vollführe, Herr! nach deiner Gütigkeit
    dein Werk in all’ und jeden Seelen.
    Lass uns noch oft wie heut
    dein Lob mit frohem Geist erzählen.
    Sei jedem Stand
    forthin mit allen Gnadenschätzen
    in reichem Segen nah.
    Lass unser teu’rstes Haupt, sein Fürsten Haus, Sein Land
    sich ungestört an deiner Huld ergötzen.
    Verherrliche zu unserm Trost und Lust
    die angenehmste Fürstenzweigen
    zur Frucht, die sich die Hoffnung schon verspricht.
    Erfreue uns durch ein erwünschtes „Ja!“
    und lass, o Vater! nicht
    das Opfer unsrer Brust
    umsonst nach jenen Höhen steigen.
  8. Choral
    So wollen wir dich preisen
    die ganze Lebenszeit
    und unsre Pflicht erweisen
    in alle Ewigkeit,
    da du wirst offenbar,
    und wir mit allen Frommen
    nach diesem Leben kommen
    ins ew’ge neue Jahr.