Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1107/51

Das ist das ewige Leben



Originaltitel:
Das ist das ewige Leben, / daß sie dich, daß / aa / 2 Violin / Viola / 2 Flaut. Tr. / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fer. 3. 1751. / ad / 1743.
Abschnitt im Kirchenjahr: Weihnachtszeit
Sonntag im Kirchenjahr: 3. Weihnachtstag
Entstehungszeit: 1751
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: (fl (2)), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,str,bc) - F - C
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,(fl(2)),str,bc) - d - 3(/4)
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,vl unis,vla,bc) - C - C (andante)
     6.choral (SATB,str,bc) - F - C (largo)
Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 13 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2 - fl 1, 2: 1, 1f.
Edition: nicht bekannt
Kommentar: Die Continuo- und eine Violonestimme sind mit Organo bezeichnet /ob fl only doubling vl in mov3 - mov3: 3/4 in parts /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-459-20
RISM ID:   450007073
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001192765
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Das ist das ewige Leben, dass sie Dich,
    dass Du allein wahrer Gott bist, und den Du
    gesandt hast, Jesum Christum, erkennen.
  2. Rezitativ
    Der Heiland ist
    das allerhellste Licht,
    Sein Glanz strahlt da und dort,
    Er ist das wesentliche Wort,
    Er lehrt, Er spricht, Er ist,
    Er hat in Ihm das Leben,
    Er hat uns das gegeben.
    Noch kennen Ihn die Menschen nicht.
    Warum ?
    Sie wollen Ihn nach ihrem Willen sehen.
    Ach, das wird nicht geschehen!
  3. Arie
    Wer Jesum aufnimmt, lernt Ihn kennen,
    wer an Ihn glaubt, der nimmt Ihn auf.
    Wer glaubt, dem wird Licht, Kraft und Leben
    von Jesu, der dies ist, gegeben.
    In solchem Stand
    wird erst der Heiland recht erkannt.
    ihr Heuchelchristen, merkt hierauf!
  4. Rezitativ
    Ihr, die ihr viel von Christo wisst,
    ihr könnt Sein Amt, Person und Stand erzählen
    und meint, dass dies
    nun alles sei, was ihr an Ihm erkennen müsst.
    Ihr irrt, armsel’ge Seelen!
    Weiß nicht der Fürst der Finsternis
    das alles auch wie ihr?
    Noch kennt er Christum nicht,
    er darf sich keinen Christen nennen.
    Das Wissen ist noch kein Erkennen.
    Soll dir,
    o Christ! der Ruhm gebühren,
    dass du den Heiland als das Licht,
    als Gottes Wort und Leben kennst,
    dass du das seist, was du dich nennst,
    so musst du auch wie Er ein göttlich Leben führen.
  5. Arie
    Jesum kennen, das bringt Segen,
    wer Ihn kennt, wird neu gesinnt
    und - o Trost! - auch Gottes Kind.
    Vater, ach! verkläre mir
    Deinen Sohn, dass ich Ihn hier
    treu und recht im Glauben fasse,
    dass, wenn ich die Welt verlasse,
    ich durch Ihn von Sünden frei
    und ein Himmels Erbe sei.
  6. Choral
    Herr, der Du bist von Ewigkeit
    ein Gott von großer Herrlichkeit,
    von Güte, Macht und Ehre,
    Dich ruf ich an herzinniglich,
    mit Deiner Gnad’ umfahe mich,
    Dein Wort und Recht mich lehre.
    Den Heil’gen Geist verleihe mir,
    Der mich zu Jesu Christo führ’,
    dass ich recht glaub’ und lebe.
    Du Selbst, o Herr, regiere mich
    zu Deinen Ehren, auf dass ich
    der Sünd’ stets widerstrebe.