Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1105/49

Wenn des Königes Angesicht freundlich ist



Originaltitel:
Wenn des Königs Ange- / sicht freundlich / a / 2 Corn. / Tymp. G. A. H. d. / 2 Flaut. Tr. / 2 Hautb. / 2 Basson obl. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fer. 1. Nat. Chr. / 1749. / ad / 1733.
Abschnitt im Kirchenjahr: Weihnachtszeit
Sonntag im Kirchenjahr: 1. Weihnachtstag
Entstehungszeit: 1749
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: fl (2), ob (2), fg (2), hn (2), timp (4), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,ob(2),hn(2),timp(4),str,bc) - G - C (allegro)
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,fl(2),fg(2),str,bc) - C - 3 (allegro)
     4.choral (SATB,ob(2),hn(2),timp(4),str,bc) - G - C (poco allegro)
     5.rec (S,bc)
     6.aria (S,fl(2),hn(2),timp(4),str,bc) - D - 3 (allegro)
     7.rec (T,bc)
     8.coro (SATB,ob(2),hn(2),timp(4),str,bc) - G - C (allegro)
Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 20 Seiten;
S, A, T, B: 2, 1, 1, 3 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 2, 2, 2, 2 - fl 1, 2, ob 1, 2, fag 1, 2, cor 1, 2: 2, 2, 1, 1, 1, 1, 1, 1 - timp: 1f.
Edition: nicht bekannt
Kommentar: mov3: fl unis and fg unis /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-457-32
RISM ID:   450007026
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001192577
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Wenn des Königes Angesicht freundlich ist,
    das ist Leben, und seine Gnade ist wie ein Abendregen.
  2. Secco-Rezitativ
    Gefall‘ne Welt, schau Gottes Freundlichkeit!
    Der König Himmels und der Erden,
    Selbst Gottes Sohn will heut‘
    aus Liebe Menschen ähnlich werden.
    Durch dieses Band
    wird alle Trennung aufgehoben,
    die Gott und Menschen sonst gezweit.
    Kommt, Sünder, küsst des großen Königs Hand,
    die Er euch selbst so freundlich beut.
    Hört, selbst der Engel Chor
    will diese Gnade loben.
    Eilt, fallt für Ihm demütig nieder.
    Sprecht: „Gott sei Dank,
    der Herr erbarmt Sich unsrer wieder.“
  3. Arie
    Selige Freude, die Sonne der
    strahlet die Menschen voll Freundlichkeit an.
    Gottes Liebe zeigt Sich tätig.
    Schweige, frecher Fürst der Welt,
    sieh wie freundlich und wie gnädig
    Gott Sich zu den Menschen hält.
    Aller Sünden Schuld und Schade
    wird nun gänzlich abgetan.
  4. Choral
    O großer Gott, wie konnt‘ es sein,
    Dein Himmelreich zu lassen,
    zu springen in die Welt hinein,
    da nichts denn Neid und Hassen?
    Wie konntest Du die große Macht,
    dein Königreich, die Freudenpracht,
    ja, Dein gewünschtes Leben,
    für solche Feind‘ hingeben?
  5. Secco-Rezitativ
    Es kann nur Gottes Liebe sein,
    die arme Sünder so beehrt.
    Die Werke sind es nicht, o nein!
    die wir in Seinem Dienst vollbracht.
    All unser Sinn und Wirken war verkehrt,
    doch hat Sein Herz an uns gedacht.
    Anstatt uns in den Tod zu geben,
    schenkt Er, o Trost! Gerechtigkeit und Leben.
  6. Arie
    Gott schenkt der Welt des Himmels Frieden.
    O selt‘nes Heil, dem hier kein Segen gleicht.
    Er hat an Menschen Wohlgefallen.
    Ach! würde doch hierdurch bei allen
    der Zweck von Seiner Huld erreicht!
  7. Secco-Rezitativ
    Die Himmel triefen lauter Segen,
    kommt, matte Seelen, labet euch!
    Ein solcher Tau, ein solcher Abendregen
    macht Herz und Seel‘ an Früchten reich.
    Kommt, genießet jetzt
    den Trost der allgemeinen Freude,
    die euch des Königs Gnade schenkt,
    dran sich der Engel Heer ergötzt.
    Wohl dem, der diesen Trost bedenkt,
    und lässt stets fort wie heute
    mit aller Engel Chören
    zum Preis des Herrn ein frohes Danklied hören:
  8. Chor
    Herr und großer Gott,
    starker Zebaoth,
    Ehr und Preis sei deinem Namen.
    Halleluja! Amen, Amen!