Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1105/48

Es ist erschienen die heilsame Gnade



Originaltitel:
Es ist erschienen die heilsame / Gnade Gottes / a / 2 Corn. / Tymp. G A H d. / 2 Chalum. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fest. Nativ. Chr. / 1748. / ad / 1734.
Abschnitt im Kirchenjahr: Weihnachtszeit
Sonntag im Kirchenjahr: 1. Weihnachtstag
Entstehungszeit: 1748
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: chal (2)tb, hn (2), timp (4), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.dictum (T,hn(2),timp(4),str,bc) - G - 3
     2.rec (B,bc)
     3.coro (B+SATB,hn(2),timp(4),str,bc) - G - 3 (allegro)
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,chal(2)tb,str,bc) - F - 3 (andante)
     6.rec (T,bc)
     7.choral (SATB,hn(2),timp(4),str,bc) - G - C (vivace)
Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 16 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 1, 1, 1, 2 - chalumeau 1, 2, cor 1, 2: 1, 1, 1, 1 - timp: 1f.
Edition: nicht bekannt
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-456-33
RISM ID:   450006992
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001192441
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes
    allen Menschen und züchtiget uns, dass wir
    sollen verleugnen das ungöttliche Wesen und
    die weltlichen Lüste und züchtig gerecht und
    gottselig leben in dieser Welt.
  2. Secco-Rezitativ
    Gott Lob! der uns den Sohn geschenkt,
    dass wir durch Ihn dem Tod entrissen werden.
    Es denkt
    die ganze Christenheit
    an diesen Tag mit Freuden dran,
    was Gott zu ihrem Heil getan.
    Dies ist ja wohl der größte Trost der Erden,
    dass Gottes Gnadenlicht so holde Strahlen streut.
  3. Chor
    Freue dich Zion,
    die Nacht ist vergangen,
    Jesus, die Sonne des Lebens geht auf.
  4. Arioso
    Froher Tag vor allen Tagen!
    Alles wird von Wonne sagen,
    wenn auf die Bedrängnisnacht
    Heil und Friede lieblich lacht,
    selbst die Engel freu’n sich drauf.
    Secco-Rezitativ
    Ja! freue dich, o Welt, in diesem Licht;
    auch dir ist es zum Trost erschienen.
    Doch wisse dies:
    der Gräu’l der Finsternis
    kann niemals nicht
    bei diesem Gnadenschein bestehen.
    Willst du der Sünde dienen,
    so wird Sein Trostglanz bald vergehen.
    Ach Sterbliche, nehmt doch die Zucht und Lehre
    von diesem Licht gehorsam an.
    Auf dieser Bahn
    ist Freude, Trost und Heil, ja endlich Himmelsehre.
  5. Arie
    Erleuchte mich, Du holdes Licht des Lebens,
    hier ist mein Herz, es seufzt nach Deinem Schein.
    Auf Deinen Zucht- und Leitungswegen
    wird nach erlitt’nen Liebesschlägen
    die Trostfrucht unvergleichlich sein.
  6. Secco-Rezitativ
    Ihr, die ihr noch das Finst’re liebt
    und eure Lust an Eitelkeiten findet,
    ach, denkt doch, wie ihr Gott betrübt,
    der euch ein Licht des Lebens angezündet.
    Und ihr, ihr wählt den finster’n Pfad!
    Wie schrecklich wird das Ende werden.
    Mein Heiland, nein! Du bist auf Erden
    das Beste, das mein Herz noch je gefunden hat.
  7. Choralstrophe
    Aller Trost und alle Freude
    ruht in Dir, Herr Jesu Christ.
    Dein Erfreuen ist die Weide,
    da man sich recht fröhlich isst.
    Leuchte mir, o Freuden Licht,
    ehe mir mein Herze bricht.
    Lass mich, Herr, an Dir erquicken,
    Jesu komm, lass Dich erblicken.