Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1103/40

Wer da glaubet dass Jesus sei der Christ



Originaltitel:
Wer da glaubet daß Jesus / sey der Christ / a / 2 Hautb. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 3. Adv. / 1740. [changed to: 1741.]
Abschnitt im Kirchenjahr: Advent
Sonntag im Kirchenjahr: 3. Advent
Entstehungszeit: 1740
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: ob (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,ob(2),str,bc) - D - C
     2.rec (S,bc)
     3.aria (S,ob(2),vl unis,vla,bc) - F - 6/8
     4.rec (B,bc)
     5.aria (B,str,bc) - C - 12/8 (vivace)
     6.choral (SATB,ob(2),str,bc) - F - C
Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 15 Seiten;
S, A (2x), T, B (2x): 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 1, 2, 2, 2 - ob 1, 2: 1, 1f.
Edition: nicht bekannt
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-448-63
RISM ID:   450006614
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001190929
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    
Eingespielt auf CD, LP, usw.:



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Wer da glaubet, dass Jesus sei der Christ,
    der ist von Gott geboren; und wer da liebet
    den, der Ihn geboren hat, der liebet auch den,
    der von Ihm geboren ist.
  2. Rezitativ
    Dass Jesus der Messias sei,
    das kann der Mund gar leicht bekennen,
    doch darf man sich hierbei
    nicht alsobald von Gott geboren nennen.
    Ein solcher liebt den Herrn,
    sein Herz klebt nicht an Eitelkeiten
    und schickt ihm Gott ein Leiden,
    so trägt er’s gern,
    er bleibt bis in den Tod getreu.
    Du, der du glaubst, dass Jesus sei der Christ,
    sieh zu, wie du gesinnet bist.
    Liebst du die Welt, hinkst du auf beiden Seiten,
    so ist gewiss dein Glaube Heuchelei.
  3. Arie
    Wer Jesum kennt, wankt nicht im Glauben,
    er steht fest, wenn Satan tobt.
    Er weiß, er ist von Gott geboren,
    und was er hofft, ist nicht verloren.
    Kommt Angst und Not,
    kommt gar der Tod,
    so spricht er doch: „Gott sei gelobt!“
  4. Rezitativ
    Die Treue hat auch ihren Lohn:
    „Der erstgeborne Sohn“.
    Der den vollkommen liebt und ehrt,
    der Ihn von Ewigkeit geboren,
    der kehrt
    sein Herz auch Gottes Kindern zu,
    die sich zum Dienst des Herrn verschworen.
    Er spricht für sie, wenn sie ein Läst’rer schmäht,
    Er schützt sie, wenn ein Sturm entsteht,
    und endlich bringt Er sie zur stolzen Himmelsruh’.
  5. Arie
    Mein Jesus ist mein Freund!
    Wer will, wer kann mir schaden?
    Bin ich bei Ihm in Gnaden,
    so trutz ich jedem Feind.
    Kein Sturm, kein Streit,
    kein Kreuz, kein Leid,
    nichts soll mich von Ihm trennen;
    mein Mund soll Ihn bekennen,
    auch in der Todespein
    soll dies mein Trostwort sein:
    „Mein Jesus ist mein Freund!“
  6. Choral
    Kein Engel, keine Freuden,
    kein Thron, kein’ Herrlichkeit,
    kein Fliehen und kein Leiden,
    kein’ Angst und Fährlichkeit,
    was man nur kann erdenken,
    es sei klein oder groß,
    der’ Keines soll mich lenken
    aus Deinem Arm und Schoß.