Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1101/12

Wache auf meine Ehre



Originaltitel:
Wache auf, meine Ehre / a 10 / 2 Hautbois / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / 1 Adv. / 1712.
Abschnitt im Kirchenjahr: Advent
Sonntag im Kirchenjahr: 1. Advent
Entstehungszeit: 1712
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: ob (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.aria (B,ob(2),str,bc) - F - 3(/8)
     2.choral (SATB,ob(2),str,bc) - F - C (allabreve)
     3.aria (B,str,bc) - d - 3/2
     4.coro (SATB,ob(2),str,bc) - B - C+3(/2) (adagio+allegro)
     5.aria (S,ob(2),str,bc) - g - 3/4
     6.arioso (TB,bc) - d - C
     7.coro (SATB,ob(2),str,bc) - F - C
Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 15 Seiten;
S (3x), A (2x), T, B: 2, 2, 1, 2, 2, 2, 2 - vl 1, 2, vla, vlc, vlne, bc: 2, 2, 2, 2, 2, 2 - ob 1, 2: 2, 2f.
Edition: vorhanden
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-420-33
RISM ID:   450005791
Graupner-Werke-Verzeichnis:   157630000001187625
Faksimile an der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Wache auf, meine Ehre, wache auf, Psalter
    und Harfen, frühe will ich aufwachen.
    Herr, ich will dir danken unter den Völkern und
    lobsingen unter den Leuten
  2. Choralstrophe/Motette
    Wie bin ich doch so herzlich froh,
    dass mein Schatz ist das A und O,
    der Anfang und das Ende.
    [Er wird mich doch zu seinem Preis
    aufnehmen in das Paradeis,
    des klopf’ ich in die Hände.]
    Amen, Amen!
    Komm, du schöne Freudenkrone,
    bleib nicht lange,
    deiner wart’ ich mit Verlangen.
  3. Arie
    Komm, mein Jesu, komm, mein Leben,
    mir den süßen Trost zu geben,
    dass ich nicht verloren sei.
    Lass mich deine Gnade küssen
    und dich in mein Herze schließen,
    so wird Heil und Segen neu.
  4. Dictum/Coro
    Israel hoffe auf den Herrn! Der ist ihre Hülfe und Schild.
    Das Haus Aaron hoffe auf den Herrn! Der ist ihre Hülfe und Schild.
    Die den Herren fürchten, hoffen auf den Herrn!
    Der ist ihre Hülfe und Schild.
  5. Arie
    Die starke Zuversicht auf Gott
    kann nimmermehr zuschanden werden.
    Denn wer nur auf den Himmel baut
    und nicht auf eigne Kräfte traut,
    hat schon das Paradies auf Erden.
  6. Dictum/Duett
    Gesegnet ist der Mann, der sich auf den Herrn
    verlässt und der Herr seine Zuversicht ist.
  7. Chor
    Lass dieses neue Kirchenjahr,
    o Gott, auch unser Segen bleiben;
    Wird uns dein Antlitz gnädig sein,
    so können wir dein Werk allein
    noch oft in diesem Zion treiben.